Nach dem Wasserskandal von Flint werden alle Bleirohre ausgetauscht

Fast drei Jahre nach Beginn des Skandals um bleibverseuchtes Trinkwasser in der US-Stadt Flint (Bundesstaat Michigan) werden die Ursachen endgültig bekämpft. Ein Bundesrichter bestätigte am Dienstag (Ortszeit) eine schriftliche Vereinbarung, nach der alle Bleirohre in dem Gebiet ausgetauscht werden. Die Gesamtkosten der Einigung werden auf 97 Millionen Dollar (knapp 90 Millionen Euro) veranschlagt. Jeweils rund die Hälfte tragen der Bundesstaat Michigan und der US-Kongress in Washington.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen