Nach Wassersport-Unglück: Stehpaddel-Trainer warnt vor Gefahren

Viele Freizeitsportler unterschätzen Wind und Kälte.

Am Osterwochenende fiel der Hamburger Lars K. beim Stand-up Paddling (SUP) auf dem Neuklostersee in Mecklenburg-Vorpommern ins Wasser. Der 50-Jährige wird seitdem vermisst.

Jetzt meldet sich ein erfahrener SUP-Trainer aus Hamburg zu Wort, um auf die Risiken des Trendsports aufmerksam zu machen – denn: „Stand-up Paddling erlebt seit Jahren einen enormen Boom. Das...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen