Wau-Wow! Spielzeug, das deinen Hund glücklich und noch klüger macht

Das Team von Yahoo Style stellt hier Produkte und Deals vor, die hilfreich sind und hinter denen wir stehen. Wenn Sie einen Kauf über einen der Links auf dieser Seite tätigen, kann es sein, dass wir einen kleinen Anteil daran verdienen.

Die meisten Hunde lieben ausgiebige Spaziergänge, bei denen sie sich richtig austoben können. Wirklich zufrieden und angenehm erschöpft sind sie aber erst, wenn zur körperlichen Forderung auch eine geistige kommt!

Genauso wichtig wie die regelmäßigen Kuscheleinheiten ist es, deinen Hund geistig zu fordern. (Bild: Getty Images)

Verstecken spielen mit Leckerlis

Wie wir Menschen auch brauchen Hunde Abwechslung und wollen gefordert werden, um am Ende des Tages zufrieden und ausgepowert in ihr Körbchen zu sinken. Ein einfaches Mittel, um deinen Hund auch an Regentagen zu beschäftigen, sind zum Beispiel Suchspiele.

Dafür musst du nur in der Wohnung, dem Haus oder dem Garten Leckerlis verstecken. Am Anfang darf der Hund beim Verstecken noch zuschauen und auf einen Befehl wie Such“ zu den Leckerlis laufen und sie fressen. Laut Julia Dittmers, Vorsitzende des Berufsverbands zertifizierter Hundetrainer, kann der Hund beim Warten zusätzlich Selbstkontrolle üben. Fortgeschrittene Hunde dürfen dann nicht mehr beim Verstecken zusehen, sondern erschnüffeln sich den Weg zum verheißungsvollen Ziel von selbst.

Schnüffelteppiche kann man kaufen oder selbst basteln

Müssen sich Hunde anstrengen, um an ihr Futter zu kommen, gehört auch das zu den Denkspielen, mit denen man spielerisch ihre Kreativität fördern kann. Eine einfache Variante ist es, Leckerlis oder Futterstücke in Zeitungspapier zu wickeln, dieses mit weiterem Papier in einen Karton zu stecken und den Hund dann suchen und auspacken zu lassen. Eine andere Möglichkeit sind Schnüffelteppiche, die du entweder selbst zusammenbasteln oder kaufen kannst:

In dem Schnüffelteppich kannst du entweder Leckerlis, aber beispielsweise auch das Lieblingsspielzeug deines Hundes verstecken. Der Vierbeiner ist mit der Suche beschäftigt, trainiert seinen Geruchssinn und wird am Ende garantiert belohnt. Der Teppich ist aus nachhaltigem Anti-Pilling-Fleece-Material hergestellt und kann ganz einfach in der Waschmaschine gereinigt werden.

Denselben Effekt kannst du auch mit einem Ball wie diesem hier erzielen, wobei der Hund damit etwas länger beschäftigt sein wird als mit dem Teppich:

Den Ball kannst du mit Leckerlis befüllen, die dann erst einmal das Labyrinth durchlaufen müssen, bevor dein Hund sie genießen kann. Das gelingt nur mit der nötigen Ausdauer. Achte darauf, dass solche Spielzeuge aus Naturmaterialien bestehen – wie der Kong-Kong-Ball, der aus robustem Naturkautschuk gefertigt ist.

Kleine Kunststücke fördern den Hund und machen Spaß

Wenn es darum geht, dem Hund Kommandos beizubringen, solltest du auf einen geräuschlosen Ball setzen, der speziell für Haustiere gemacht ist (in Tennisbällen beispielsweise sind Schadstoffe enthalten). Der Chuckit! kommt ohne Quietsch-Geräusch aus und kann in der Wohnung auch geworfen werden, ohne dass du den Nachbarn damit auf die Nerven gehst.

Die passende Übung: Der Hund liegt auf dem Boden, der Ball wird zwischen seinen Vorderpfoten deponiert. Sobald der Hund den Ball mit der Nase berührt, sagst du das Kommando (”Roll den Ball“) und wirfst ihm sofort ein Leckerli zu. Nach und nach entfernst du dich weiter von deinem Hund, so dass er den Ball über weitere Strecken rollen muss, bevor er dafür belohnt wird.

Strategiespiel für alle Sinne

Die Hauptfunktion des Move2Win besteht darin, durch geschickte Bewegungen den Stempel in verschiedene Richtungen zu schieben, um an die vier mit Leckerlies gefüllten Fächer zu gelangen. Auch durch das Ziehen an den Schlaufen kann sich der Hund Tier seine Belohnung erarbeiten. Zusätzlich können Kegel als Stopper in die Vertiefungen der Zugfächer platziert werden, die der Hund zuerst herausheben muss. Das Spiel besteht aus robustem Kunststoff, ist spülmaschinengeeignet und besitzt rutschfeste Gummifüße für einen sicheren Stand.

Auch Aufräumen kann Spaß machen

Zwei Fliegen mit einer Klappe kannst du schlagen, indem du deinem Hund beibringst, aufzuräumen. Dafür legst du ein Hundespielzeug ins Zimmer und lässt es dir bringen, während du zum Beispiel neben der Aufbewahrungsbox fürs Hundespielzeug sitzt. Du hältst die Hand über die Box, lässt dir das Spielzeug geben und lässt es dann fallen. Nach ein paar Mal ziehst du die Hand weg und dein Hund lernt, dass er die Sachen direkt selbst in die Box werfen soll.

Das Hütchenspiel unterhält auch Hunde

Dasselbe Spiel, auf das schon viele Urlauber hereingefallen sind, kannst du auch mit deinem Hund und ohne besondere Fingerfertigkeit spielen - egal, ob in der Wohnung oder draußen. Gib deinem Hund zunächst ein Leckerli, lege ein zweites auf den Boden und stelle einen von zwei Bechern darüber. Mische die Becher dann und lasse ihn das Leckerli finden. Wenn er es erst auf ein Zeichen vor dir fressen darf, ist das ein zusätzliches Training.