Wegen Corona: Mehr Hamburger Schüler ohne Schulabschluss

·Lesedauer: 1 Min.

Schulschließungen und Lernrückstände: In Hamburg haben im vergangenen Jahr rund sieben Prozent der Schülerinnen und Schüler den Schulabschluss nicht gepackt. Das klingt nach wenig, aber es ist der höchste Wert seit sieben Jahren. Schuld ist die Corona-Pandemie, sagt Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD). Die Schulbehörde habe das in Gesprächen mit Schulleitungen herausgehört. Zusätzliche 150 bis 200 Schülerinnen und Schüler sollen wegen der Schulschließungen in der Pandemie ihren Abschluss nicht geschafft haben. Hamburg: Schulabschluss im zweiten Anlauf „Wir geben uns nicht zufrieden mit dieser Entwicklung“, so Rabe. Die Schülerinnen und Schüler ohne Abschluss könnten in der Regel nach dem Abgang an einer allgemeinbildenden Schule an den Berufsschulen einen Abschluss machen. Rund die Hälfte würde es meist in diesem zweiten Anlauf schaffen, so Rabe. Mehr als die Hälfte der Schülerinnen und Schüler ohne Schulabschluss im Jahr 2019/20 hatte einen...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo