Wegen Corona: Pink änderte ihr Testament

teleschau
·Lesedauer: 1 Min.
Die US-amerikanische Sängerin Pink erkrankte im März 2020 schwer an COVID-19. (Bild: 2019 Getty Images/FilmMagic/Jon Kopaloff)
Die US-amerikanische Sängerin Pink erkrankte im März 2020 schwer an COVID-19. (Bild: 2019 Getty Images/FilmMagic/Jon Kopaloff)

Im vergangenen Jahr erkrankte Pink an Corona. In einem Interview berichtete die Sängerin nun, wie belastend die Erfahrung für sie war.

Die US-amerikanische Sängerin Pink, die mit bürgerlichem Namen Alecia Moore heißt, hat in einem Interview über den schweren Verlauf ihrer Corona-Erkrankung im März 2020 gesprochen. Während ihr Ehemann Carey Hart und ihre heute neunjährige Tochter Willow Sage und gesund blieben, hatten sich die 41-Jährige und ihr zum damaligen Zeitpunkt drei Jahre alter Sohn Jameson Moon im vergangenen Jahr mit dem Virus infiziert und kämpften beide mit einem schweren Verlauf.

"Ich dachte, es sei für uns vorbei"

"An einem Punkt, an dem ich dachte, es sei für uns vorbei, rief ich meine beste Freundin an und sagte: Du musst Willow sagen, wie sehr ich sie geliebt habe", erzählte die Musikerin im Gespräch mit dem amerikanischen Sender "Extra". Sie hätte sich in einem so schlechten Gesundheitszustand befunden, dass sie ihr Testament neu aufgesetzt habe, so die "Just Give Me A Reason"-Sängerin. Die Erkrankung sei für sie "sehr, sehr beängstigend und sehr schlimm" gewesen.

Mittlerweile geht es Moore und ihrem Sohn wieder gut. Auch für neue Musik scheint der Popstar wieder fit genug zu sein: Am 7. Mai erscheint Pinks neue Single "All I Know So Far".

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.