Wegen Coronakrise: Udo Lindenberg hat das Hotel Atlantic verlassen

teleschau

Der Kultmusiker Udo Lindenberg musste das Hotel Atlantic wegen der Coronakrise verlassen. Nun halte sich der 73-Jährige an einem geheimen Ort auf, ließ sein Manager verlauten.

Seit 26 Jahren lebt Musiklegende Udo Lindenberg im Hotel Atlantic in Hamburg an der Alster. Nun soll dieses allerdings aufgrund der weltweiten Corona-Krise geschlossen werden und der Sänger seinen Privatflügel verlassen haben. Wie Lindenbergs Manager gegenüber der "Bild" berichtete, hätte der 73-Jährige zwar in dem Fünf-Sterne-Hotel bleiben können, hätte dann allerdings keinen Service mehr gehabt. "Udo befindet sich an einem geheimen Ort, um die Corona-Krise zu überstehen", so der Manager.

Coronavirus: Diese Internetseiten und Hotlines sollte man kennen

Seit fünf Tagen stellt Lindenberg selbstgemalte "Likörelle"-Bilder von sich auf Instagram, mit denen er dazu aufruft, zu Hause zu bleiben. "Die Welt is voll am Arsch und wir mittendrin ... aber durchhängen is nich. Unser Kumpel Hoffnung is ja auch noch da, und trägt uns durch die schweren Zeiten", so der Sänger. "Zuhause bleiben, wenn es geht, volle Solidarität u ZERO tolerance mit Corona paadys!! - Weil desto schneller isses dann vorbei und wir können wieder das Leben feiern und die Panikfamily yeah we can do it."

Corona-Krise: Die aktuellen Entwicklungen gibt’s hier