Wegen Cyber Flashing: Pilot droht mit Flugabbruch

·Freier Autor für Yahoo

Cyber Flashing ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Als an Bord eines Flugzeugs ein Passagier das einem anderen Fluggast antut, droht der Pilot mit entsprechend dem Flugabbruch.

Hörbar verärgert ist der Pilot in einem Internet-Video über ein Fehlverhalten bei einem Flug von Southwest Airlines zum mexikanischen Ferienort Cabo San Lucas. Gar mit dem Flugabbruch droht er den Passagieren. Was war geschehen? Jemand hatte einem Fluggast per Handy unaufgefordert Nacktfotos geschickt.

"Wenn das so weitergeht, während wir am Boden sind, muss ich zum Flugsteig zurückkehren", ist der aufgebrachte Pilot in dem Video zu hören, das eine Passagierin aufgenommen und auf TikTok veröffentlicht hat. "Alle müssten dann aussteigen, wir würden die Sicherheitskräfte einschalten und [Ihr] Urlaub wäre ruiniert".

Cyber Flashing via AirDrop

Offenbar wurden die Nacktfotos über AirDrop verschickt. "Was auch immer dieses AirDrop ist – hören Sie auf, Nacktbilder zu verschicken und lassen Sie uns nach Cabo fliegen", sagt der Pilot. AirDrop ist eine Funktion von Apple, mit der Bilder, Videos und andere Dateien anonym an andere Geräte des Herstellers geschickt werden können.

Ashley Graham: Unretuschiertes Nackt-Covershooting

Der besagte Vorfall nennt sich übrigens Cyber Flashing und ist sozusagen die digitale Variante des Exhibitionismus' – jener sexuellen Neigung, bei der eine Person einer anderen Person unaufgefordert ihr Intimbereich enthüllt. "Fehlverhalten" ist für Cyber Flashing bei Lichte besehen also das falsche Wort. Die Handlung ist kein Kavaliersdelikt, sie fällt unter die Rubrik sexuelle Belästigung und ist strafbar.

VIDEO: Nacktbilder der Freundin? Dieser Mann will etwas anderes