Von wegen! : Hamburger Experte räumt mit Hygiene-Gerüchten auf

·Lesedauer: 1 Min.

Keine Ausreden mehr für Handdesinfektions-Muffel und Schluss mit den Hygiene-Gerüchten! Der Hamburger Hygiene-Experte Professor Johannes Knobloch vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) erklärt, warum eine häufige Händedesinfektion nicht schadet und Viren keine Antibiotika- oder Alkoholresistenz entwickeln. Als „völlig unbedenklich“ beschreibt der Arzt den verstärkten Einsatz von Desinfektionsmitteln seit Beginn der Corona-Pandemie - der nicht signifikant sei, da in Kliniken schon immer viel desinfiziert wurde. Wer dennoch Angst hat, dass dadurch Viren und Bakterien Resistenzen entwickeln, kann jetzt beruhigt aufatmen. Nur in sehr seltenen Fällen könne es bei Bakterien zu...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo