Wegen Neubau der Sternbrücke: 44 Bäume sollen für den Transport des Gerüstes weichen

·Lesedauer: 1 Min.

Die Kritik am geplanten Neubau der Sternbrücke reißt nicht ab. Für den Transport der neuen Stabbogenbrücke sollen insgesamt 44 alte Bäume zwischen dem Schulterblatt und der Sternbrücke gefällt werden. Gerade in Zeiten der Klimakrise ein fragwürdiger Eingriff in die Natur, findet die Initiative Sternbrücke und demonstrierte am 1. November für den Erhalt der Bäume und der historischen Brücke. Mit Musik, Kreuzen und Schildern zog am Sonntag ein Demonstrationszug vom Schulterblatt bis zur Sternbrücke. Von Baum zu Baum sollte es gehen, so Sonja Nielbock, eine Sprecherin der Initiative Sternbrücke. „Wir markieren jeden Baum mit einem orangenen Holzkreuz“, sagt sie im Gespräch mit der MOPO. Diese sollen das baldige Sterben durch eine Fällung symbolisieren – an den Stämmen wurden Plakate angebracht und zwischen den Bäumen Transparente mit der Aufschrift: „Lieber Bäume als Monster-Brückenträume“ aufgehängt. Für die neue Sternbrücke sollen 44 Bäume gefällt werden Die 44 Bäume auf dem Weg zwischen dem Schulterblatt und der Sternbrücke seien 60 Jahre alt und sollen für den Transport der neuen Brücke...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo