Wegen der Umwelt: Udo hat keinen Bock mehr auf Kreuzfahrten

Wer gerade nicht über Corona redet, spricht übers Klima. In Zeiten von „Fridays for Future“ macht sich auch Panikrocker Udo Lindenberg so seine Gedanken – und damit einmal mehr deutlich, dass er keinesfalls zum Schlag der „alten weißen Männer“ gehört.

Wer den Udo-Film „Lindenberg! Mach dein Ding“ gesehen hat, weiß: Ursprünglich wollte er als Kellner auf Kreuzfahrtschiffen die Welt bereisen. „Ich bin ein Freund der Seefahrt“, sagt Udo Lindenberg im MOPO-Interview deutlich. „Und in der großen weiten Welt muss ich sowieso sein. Dann eben als Schiffssteward! Deshalb hab ich, auch um meinen Vater zu beruhigen, ein bisschen einen auf Kellnerlehre gemacht.“

Udo Lindenberg macht mit dem...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo