Weißrussland: Polizei stürmt Fernsehsender wegen angeblicher Markenrechtsverletzung

In Minsk in Weißrussland hat die Polizei ein Büro des Fernsehsenders Belsat durchsucht. Die Beamten beschlagnahmten Geräte, ein Kameramann wurde festgenommen.

Als Grund gab die Polizei an, der Sender habe mit seinem Namen “Belsat” gegen Markenrechte eines weißrussischen Bürgers verstoßen. Journalisten halten das für eine Ausrede.

“Die Angriffe auf die Presse gehen weiter”, sagte der weißrussische Journalistenvertreter Boris Goretskii. “Wir dachten,damit würde nach dem 25. März Schluss sein und die Unterdrückung würde zurückgehen. Aber wir sehen, die Behörden machen mit den Razzien bei Journalisten weiter. Von den am 25. und 26. März Festgenommenen sind immer noch nicht alle frei.”

Bei den Demonstrationen vor einer Woche protestierten Menschen im ganzen Land unter anderem gegen eine Steuer, die Arbeitslose bezahlen sollen. Medien zufolge wurden mehr als 700 Demonstranten festgenommen, unter ihnen Dutzende Journalisten. Ebenfalls festgenommen wurde nach Angaben von Belsat ein Mitarbeiter des Senders.

Belsat wird vom polnischen Fernsehen betrieben und von EU-Geldern gefördert. Der Sender soll alternative Nachrichten zu den weißrussischen Medien bieten.

Weitere Informationen

Meldung des Senders Belsat

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen