"Weihnachten kam früher": So feiern die US-Promis Joe Bidens Wahlsieg

ili/spot
·Lesedauer: 3 Min.
Joe Biden ist der neue "President-elect of the United States" - und die US-Promis feiern seinen Sieg (Bild: Alex Gakos / Shutterstock)
Joe Biden ist der neue "President-elect of the United States" - und die US-Promis feiern seinen Sieg (Bild: Alex Gakos / Shutterstock)

Joe Biden (77) hat sich gegen den amtierenden US-Präsidenten Donald Trump (74) durchgesetzt und ist nun offiziell der "President-elect of the United States" (Dt. "Gewählter Präsident der Vereinigten Staaten"). Bis zum Amtsantritt am 20. Januar 2021 bleibt Trump zwar im Amt, gefeiert werden Biden und die neue und erste weibliche Vizepräsidentin Kamala Harris (56) dennoch auf der ganzen Welt. Auch unzählige US-Promis posten sich die Erleichterung über den Wahlausgang von der Seele - und bestätigen damit, was Biden in seiner ersten Rede nach dem Wahlsieg am Samstag sagte: "Überall auf der Welt Freude, Hoffnung und Vertrauen in das Morgen."

Einer der jauchzenden Promis ist Hollywood-Star Julia Roberts (53, "Erin Brockovich"). Sie hatte in den vergangenen Monaten auf Instagram regelmäßig und deutlich zum Wählen aufgerufen. Einmal stand "Vote" auf der Maske, dann wieder auf einem Shirt, sogar einen kompletten Hosenanzug zierte ihr Aufruf. Mit einem Screenshot von ihrem Fernseher, auf dem das Wahlergebnis verkündet wird, teilt sie nun ihre Freude. Ihre Kommentare dazu: "Wir haben es geschafft!" und "Lasset die Heilung beginnen!"

Überglücklich zeigt sich auch US-Model Gigi Hadid (25). "Weihnachten kam früher", heißt es in einer der Instagram-Stories der frischgebackenen Mutter. "Leute, wir müssen etwas wirklich Schönes für Pennsylvania besorgen", ist in einer anderen zu lesen. Damit spielt Hadid auf den wahlentscheidenden Bundesstaat an.

Clip des weinenden CNN-Kommentators

Auch US-Star Jennifer Aniston (51) war eine eifrige Wahlkämpferin. Zur Freude des Tages teilt sie nun den Clip, auf dem der schwarze CNN-Kommentator Van Jones (52) unter Freudentränen sagt: "Es ist jetzt leichter, ein Vater zu sein und deinen Kindern zu sagen: Charakter zählt. Die Wahrheit zu sagen, zählt. Ein guter Mensch zu sein, zählt." Dazu schreibt Aniston: "Heute ist ein guter Tag. Zeit, um vorwärtszugehen. Vielen Dank dafür, Van Jones!"

Das sieht auch Schauspieler Jason Momoa (41) so. Er teilt den Clip ebenfalls auf seinem Account und wiederholt Jones' Worte in Großbuchstaben im Kommentar.

Abrechnung mit Trump

Wahlamerikanerin Diane Kruger (44) beschäftigt sich in ihrem Instagram-Post dagegen mit dem Wahlverlierer Trump. "Das EINZIGE, was ich Trump für immer anrechnen werde, ist, dass ich Demokratie NIE mehr für selbstverständlich nehmen werde. Zum ersten Mal seit vier Jahren fühle ich HOFFNUNG", so die Schauspielerin. Doch das ist nicht alles. Sie schreibt außerdem: "Hoffen wir nur, dass er [Trump] für seine Taten und Lügen zur Verantwortung gezogen wird. Ich hoffe, das Justizsystem wird nicht ruhen, bis er im Gefängnis ist", so Kruger.

Einen härteren Ton schlägt unter anderem auch Regisseur Todd Phillips (49, "Joker") auf Instagram an. Zu einem Foto von Donald Trump, auf dem - im Trump-Stil - "Du bist gefeuert" zu lesen ist, schreibt er "Oh, du glücklicher Tag".

Hoffnung auf Versöhnung

US-Schauspieler Brian Austin Green (47, "Beverly Hills, 90210") fordert seine Instagram-Follower und Mitbürger nun zur Versöhnung auf: "Lasst uns jetzt zusammenkommen und dies als ein LAND!!!! tun", schreibt er und schiebt in Bezug auf Biden aufmunternd hinterher: "Orchester haben einen Dirigenten, der allen hilft, zusammen zu spielen." Auf diese neue Einheit freuen sich viele weitere US-Stars.

Auch Latino-Star Jennifer Lopez (51). Sie zeigt ebenfalls in mehreren Instagram-Stories unter Tränen, wie glücklich sie der Wahlsieg macht. "Ich hoffe, dass wir alle wieder zusammenfinden können und einander lieben und schätzen können. Es ist ein neuer Tag. Es ist Zeit, die tiefen Wunden zu heilen. Wir sind die Vereinigten Staaten von Amerika, das großartigstes Land auf diesem Planeten." Außerdem erinnert sie im Hinblick auf Kamala Harris daran, dass Geschichte geschrieben wurde "für alle kleinen Mädchen auf diese Welt".

Ein besonderer Sieg für die Frauen

Auch Oscar-Preisträgerin Gwyneth Paltrow (48) freut sich in ihrem Post vor allem über die neue Vizepräsidentin. Zu einem gemeinsamen Foto der beiden Frauen, schreibt die Schauspielerin: "Ein bedeutsamer Tag für Frauen rund um den Globus, denn Kamala Harris schreibt Geschichte. Herzlichen Glückwunsch, Frau Vizepräsidentin."