Weihnachtsaktion: Geschenke der Hoffnung im Schuhkarton

Rugile (2) in Litauen mit ihrem Weihnachtspaket 2017

Die Weihnachtswerkstatt in Lankwitz ist geöffnet: Bis Anfang Dezember treffen sich dort über 1000 Freiwillige, um „Weihnachten im Schuhkarton“ zu unterstützen. Die Aktion ist Teil der internationalen Initiative „Operation Christmas Child“ des christlichen Hilfswerkes Samaritan’s Purse. Träger im deutschsprachigen Raum ist das christliche Werk Geschenke der Hoffnung. Im vergangenen Jahr wurden weltweit rund 11 Millionen Kinder in über 100 Ländern durch die Aktion erreicht.

In der Weihnachtswerkstatt wird jedes Päckchen durchgesehen, um die Einhaltung der Qualitätskriterien und Zollvorschriften sicherzustellen. „Nicht nur die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen, sondern auch mit einer Vielzahl unterschiedlicher Menschen ein gemeinsames Ziel vor Augen zu haben – dafür steht unsere Weihnachtswerkstatt“, erklärt Robert Tepaß, Leiter der Werkstatt. Das Ziel in diesem Jahr sei es, mit freiwilligen Helfern mindestens 100.000 Päckchen durchzusehen und versandfertig zu machen. Nachdem die Schuhkarton-Päckchen diese letzte Station passiert haben, werden sie in Lkw verladen, die direkt in die Zielländer fahren. Über ein neues Trackingsystem können Spender den Weg der Schuhkartons mitverfolgen. Vor Ort werden die Päckchen dann durch lokale Partner und Kirchengemeinden zielgerichtet an bedürftige Kinder verteilt.

Päckchen können noch bis zum 30. November 2018 in der Zentrale von „Geschenke der Hoffnung“, Haynauer Str. 72A in 12249 Berlin, abgegeben oder dorthin geschickt werden. Wer sich a...

Lesen Sie hier weiter!