Weil erneuert Forderung nach einheitlichem Stufenplan zu Lockdown-Ausstieg

·Lesedauer: 1 Min.
Ministerpräsident Stephan Weil (SPD)

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat seine Forderung nach einem einheitlichen Stufenplan für mögliche Lockerungen der Corona-Auflagen bekräftigt. Es gebe diesbezüglich weiter "keine bundesweite Lösung", erklärte Weil am Mittwoch vor dem Landtag in Hannover. "Ich hätte mir sehr gewünscht, dass es schon in der vergangenen Woche hierzu einen gemeinsamen Stufenplan gegeben hätte."

Immerhin seien beim jüngsten Bund-Länder-Gipfel die weiteren Perspektiven sehr intensiv diskutiert worden. Nun hätten "wohl alle das gemeinsame Verständnis, dass wir eine mittelfristige Strategie dringend brauchen". "Meine klare Erwartung ist, dass in der nächsten Bund-Länder-Runde am 3. März dazu ein substanzieller Vorschlag auf dem Tisch liegt", sagte Weil.

Die Bürger erwarteten eine klare Orientierung gerade auch in unsicheren Zeiten. "Die niedersächsische Landesregierung jedenfalls wird an dieser Stelle sehr hartnäckig bleiben", erklärte Weil.

rh/cfm