Weißes Haus bekommt für Biden gründliche Reinigung

·Lesedauer: 1 Min.
Desinfektion des Briefing-Raums vor einer Pressekonferenz im Weißen Haus (Bild: Reuters/Erin Scott)
Desinfektion des Briefing-Raums vor einer Pressekonferenz im Weißen Haus (Bild: Reuters/Erin Scott)

Das Weiße Haus soll bei der Übergabe von Donald Trump an Joe Biden angesichts der Corona-Pandemie deutlich gründlicher gereinigt werden als normalerweise üblich.

Plan sei, alle Oberflächen im Amtssitz des US-Präsidenten zu desinfizieren, sagte ein Vertreter des Weißen Hauses dem Nachrichtensender CNN. Die Amtsübergabe ist für den 20. Januar nächsten Jahres geplant.

Normalerweise wird das Weiße Haus in den wenigen Stunden der offiziellen Zeremonie zur Amtseinführung gründlich gereinigt. Diesmal sollen aber unter anderem die Teppiche eine Tiefenreinigung bekommen - wenn sie denn überhaupt behalten werden, wie CNN am Freitag berichtete. Die konkrete Planung liege bei der Verwaltungsbehörde GSA.

Mehrere Corona-Ausbrüche um Trump

Im Weißen Haus hatte es in den vergangenen mehrere Corona-Ausbrüche gegeben. Auch Trump, seine Frau Melania sowie zahlreiche Vertraute und Mitarbeiter erkrankten an Covid-19 oder wurden positiv getestet.

In öffentlichen Bereichen gibt es bereits verschärfte Reinigungsmaßnahmen. Unter anderem gehen Reinigungskräfte in Schutzanzügen mit Sprühpistolen durch die Räume. Diese Verfahren dürften zur Amtsübergabe auch auf den Wohnbereich ausgeweitet werden, sagte der Mitarbeiter des Weißen Hauses.

Video: “Time” kürt Biden und Harris zu Personen des Jahres

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.