Weiterer Verdächtiger nach Anschlag in London festgenommen

Bei den Ermittlungen zum Anschlag in London hat die britische Polizei am Sonntag einen weiteren Verdächtigen verhaftet. Wie die Polizei am Abend mitteilte, wurde der 30-Jährige im mittelenglischen Birmingham unter dem Verdacht festgenommen, terroristische Angriffe vorzubereiten. Birmingham gilt als Hochburg der Islamistenszene in Großbritannien.

Seit dem Anschlag am vergangenen Mittwoch hat die britische Polizei nunmehr insgesamt zwölf Verdächtige festgenommen, zehn von ihnen aber bereits wieder freigelassen, darunter eine 32-jährige Frau gegen Kaution. Ein 58-Jähriger, der ebenfalls in Birmingham festgenommen wurde, befand sich am Sonntag nach Polizeiangaben noch in Gewahrsam.

Bei dem Anschlag waren fünf Menschen getötet und zahlreiche weitere Menschen verletzt worden. Der mutmaßlich islamistische Attentäter Khalid Masood hatte auf der Westminster-Brücke mit seinem Auto Fußgänger angefahren und dabei eine Britin und einen US-Touristen getötet.

Anschließend erstach er einen Polizisten vor dem Parlament, bevor er selbst von der Polizei erschossen wurde. Ein bei dem Anschlag schwer verletzter 75-Jähriger starb am Donnerstag im Krankenhaus.

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte die Tat für sich. Es war der erste Anschlag in Großbritannien, den der IS für sich in Anspruch nahm. Die Polizei geht davon aus, dass Masood ein Einzeltäter war, der "vom internationalen Terrorismus" inspiriert wurde.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen