Weiteres Kind nach Frontalzusammenstoß in Mittelfranken gestorben

Unfallstelle bei Roth in Mittelfranken

Nach dem schweren Unfall vom Sonntag auf einer Bundesstraße bei Roth in Mittelfranken ist ein weiteres Kind gestorben. Das vierjährige Mädchen sei am Dienstagnachmittag seinen schweren Verletzungen erlegen, teilte das Polizeipräsidium in Nürnberg mit. Zuvor waren bereits die 35-jährige Mutter sowie deren weitere zwei Kinder im Alter von neun und zwölf Jahren verstorben.

Bei dem Unfall war auch der 35-jährige Lebensgefährte der Mutter, der zugleich Vater eines der Kinder ist, schwer verletzt worden. Sein Zustand wurde von der Polizei am Dienstag als zwar stabil, aber weiterhin kritisch beschrieben.

Der 19-jährige Fahrer eines Kleintransporters war laut Polizei am Sonntagnachmittag auf die Gegenfahrbahn geraten und bei der Gemeinde Wernsbach in das Auto der Familie geprallt. Die Unfallursache war zunächst noch unklar, die Staatsanwaltschaft nahm die Ermittlungen zum Hergang auf.

Durch die Wucht des Aufpralls erlitten alle Beteiligten schwere und schwerste Verletzungen, wie die Beamten in Nürnberg mitteilten. Die 35-jährige Mutter starb noch vor Ort, ihre neunjährige Tochter und ihr zwölfjähriger Sohn später im Krankenhaus. Auch der Transporter-Fahrer und seine 17-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt.