Welche Länder stellen die meisten Autos her?

Die Autoindustrie ist einer der größten Wirtschaftszweige der Welt. Doch welche Länder produzieren eigentlich weltweit die meisten Autos? Welche Nation bei der Automobilproduktion ganz vorne liegt - und wo Deutschland steht.

Bild: Getty
Bild: Getty

Im Jahr 2022 wurden weltweit mehr als 85 Millionen Autos produziert - sechs Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die Internationale Organisation der Kraftfahrzeughersteller (OICA) hat erhoben, welche Länder bei der Automobilproduktion ganz vorne liegen. Das Land mit der größten Bevölkerung der Welt ist dabei mittlerweile auch der größte Autoproduzent: Die meisten Autos wurden demnach in China produziert. Mit mehr als 20 Millionen produzierten Fahrzeugen stammen 30 Prozent aller weltweit produzierten Autos mittlerweile aus der Volksrepublik.

Die größten inländischen Automobilhersteller in China, die als die traditionellen "Big Four" bekannt sind, sind dabei SAIC Motor, Dongfeng, FAW und Chang'an. Mehr als 80% der chinesischen Produktion entfallen auf die Herstellung von Personenkraftwagen, während die übrigen Fahrzeuge für die gewerbliche Nutzung bestimmt sind.

Japan ist ein weiteres Land, das für seine Automobilindustrie bekannt ist. Doch der Abstand von China zum japanischen Mitbewerber ist beträchtlich: China produziert jährlich rund 21,4 Millionen Fahrzeuge, Japan hingegen "nur" 8,3 Millionen.

Infografik: Diese Länder produzier(t)en die meisten Autos | Statista
Infografik: Diese Länder produzier(t)en die meisten Autos | Statista

Wie diese Statista-Grafik auf Basis der OICA-Daten zeigt, hat sich die Reihenfolge im Ranking der Länder mit der höchsten Anzahl an produzierten Pkw über die Jahre stark verändert: Im Jahr 2002 tauchte China noch nicht einmal in den Top 10 auf und lag abgeschlagen auf Platz 14.

Zehn Jahre später liegt China bereits an Position eins - und hat sich hier seitdem dort gehalten.

Derzeit wird für 2023 für China, den USA und Europa laut Analysten ein konstantes Wachstum im niedrigen einstelligen Bereich erwartet, da sich der Engpass bei der Halbleiterversorgung voraussichtlich auflösen wird. (Bild: Getty Images)
Derzeit wird für 2023 für China, den USA und Europa laut Analysten ein konstantes Wachstum im niedrigen einstelligen Bereich erwartet, da sich der Engpass bei der Halbleiterversorgung voraussichtlich auflösen wird. (Bild: Getty Images)

Nach Japan auf Platz 2 folgt auf dem dritten Platz Indien mit 3,48 Millionen Autos. Indien verzeichnete 2021 mit einem Plus von 30% den dritthöchsten Anstieg der Autoproduktion im Vergleich zum Vorjahr.

Deutschland als Heimat einiger der bekanntesten Automarken der Welt wie Volkswagen, BMW und Mercedes-Benz spielt ebenfalls eine wichtige Rolle in der Autoindustrie. Während sich Deutschland über 20 Jahre an Position drei halten konnte, ist die Bundesrepublik jedoch mittlerweile auf Rang 4 hinter Indien abgerutscht - mit zuletzt 3,44 Millionen produzierten Pkw.

Vor gut 20 Jahren, im Jahr 2002, lag Deutschland mit 5,12 Millionen Pkw sogar noch an Position zwei dieses Rankings. Die deutsche Autoindustrie ist in den letzten Jahren nicht zuletzt durch den VW-Abgasskandal und die nicht zu unterschätzende Konkurrenz durch andere Länder und neue Technologien unter Druck geraten.

Diese Statista-Grafik zeigt wie sich der Absatz deutscher Hersteller in China über die Jahre verändert hat:

Infografik: China-Geschäft deutscher Autobauer schwächelt | Statista
Infografik: China-Geschäft deutscher Autobauer schwächelt | Statista

Das mittlerweile knapp 30 Prozent aller weltweit produzierten Autos aus China stammen, liegt jedoch auch am dortigen Engagement deutscher Firmen. Durch die Internationalisierung der Autobranche haben deutsche Hersteller wie BMW und Volkswagen ihre Produktion in der Volksrepublik immer mehr ausgeweitet. Sie gehen dabei mit chinesischen Unternehmen so genannte Joint Ventures ein.

Die elektrischen Kleinwagen Mini und Smart werden beispielsweise künftig mit Partnern in China gebaut, von wo sie weltweit exportiert werden - nicht zuletzt, weil das kostengünstiger ist als die Produktion in Europa. Werke in Europa haben das Nachsehen - und mit der Produktion wandert auch Know-how ab.

Die Marke, die im Jahr 2021 die meisten Autos verkaufte, ist übrigens Toyota mit 10,5 Millionen Fahrzeugen weltweit. Dahinter lag Volkswagen mit etwa 8,58 Millionen verkauften Fahrzeugen.

Video: Uni Moskau - russische Autoproduktion ist "auf Niveau von 1980"