Welcher Streamingdienst hat was? Wo es die besten Gruselfilme gibt

·Lesedauer: 1 Min.
Auch die Suche nach dem richtigen Film kann ein Horror sein. (Bild: BaLL LunLa/Shutterstock.com)
Auch die Suche nach dem richtigen Film kann ein Horror sein. (Bild: BaLL LunLa/Shutterstock.com)

Blutiger Horror oder spannender Grusel? Streamingdienste wie Netflix, Amazon Prime Video und Disney+ haben eine reichhaltige Auswahl an Filmen und Serien im Programm. Es gibt nur ein großes Problem: Welche Produktion ist wo abrufbar? So finden Nutzerinnen und Nutzer heraus, wo sie einen gesuchten Titel anschauen können.

Welche ist die richtige Plattform?

Natürlich können Zuschauerinnen und Zuschauer nach Filmen wie dem südkoreanischen Zombiestreifen "Train to Busan" direkt bei dem jeweiligen Anbieter suchen. Hat man jedoch mehrere Dienste durchforstet, findet man womöglich erst nach einer Weile heraus, dass es den Film derzeit in Deutschland nur bei Amazon Prime Video ohne zusätzliche Kosten im Stream zu sehen gibt. Und wer nicht weiß, dass die "Fear Street"-Trilogie bei Netflix zu sehen ist, der sucht womöglich erst bei Disney+ oder Sky Ticket.

Einfacher geht das Ganze über einen kleinen Umweg: Es gibt Suchmaschinen wie "werstreamt.es" oder "JustWatch". Per Browser oder in einer jeweils entsprechenden App für iOS und Android können Nutzer herausfinden, wo eine Serie oder ein Film in einer Flatrate abgerufen werden kann und wo die jeweiligen Titel geliehen oder gekauft werden können.

Den noch recht neuen "A Quiet Place 2" können Horrorfans beispielsweise unter anderem bei Amazon, Sky, iTunes und Google Play kaufen oder leihen, im Abo-Stream gibt es den Film mit Emily Blunt (38), der im Sommer in den Kinos angelaufen ist, aber noch nicht. Auch den vielerorts gefeierten "Hereditary - Das Vermächtnis" von Ari Aster (35) können Nutzer beispielsweise momentan nirgendwo im Abo abrufen, dafür aber kaufen oder leihen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.