Weltberühmter lettischer Dirigent Mariss Jansons gestorben

Mariss Jansons

Der weltberühmte lettische Dirigent Mariss Jansons ist tot. Der 76-Jährige starb in seinem Haus in St. Petersburg, wie der Bayerische Rundfunk am Sonntag mitteilte, dessen Symphonieorchester und Chor er jahrelang geleitet hatte. Jansons dirigierte zahlreiche Orchester, zudem drei der berühmten Neujahrskonzerte der Wiener Philharmoniker. Nach Angaben von Angehörigen starb er an Herzschwäche.

Seit 2003 leitete er das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (BR). "Wir trauern um einen großartigen Künstler und wunderbaren Menschen", erklärte BR-Intendant Ulrich Wilhelm. "Seine Präzision am Pult und sein von Menschlichkeit geprägter Umgang mit den Musikerinnen und Musikern machten ihn zu einem Ausnahmekünstler. Seinem unermüdlichen Einsatz ist es zu verdanken, dass in München in den nächsten Jahren ein neues Konzerthaus entstehen wird."

Jansons hatte viele berühmte Orchester dirigiert, darunter das Concertgebouw-Orchester Amsterdam, die Osloer Philharmoniker und das Symphonieorchester von Pittsburgh. Der 1943 in Riga geborene Jansons war Sohn eines Dirigenten und einer Mezzosopranistin. Er war Schüler der Stardirigenten Herbert von Karajan und Jewgeni Mrawinski.

  • Nach tödlicher Attacke auf Feuerwehrmann Haftbefehl wegen Totschlags erlassen
    Nachrichten
    AFP

    Nach tödlicher Attacke auf Feuerwehrmann Haftbefehl wegen Totschlags erlassen

    Nach der tödlichen Attacke auf einen Feuerwehrmann in Augsburg sind am Montag allen sieben Tatverdächtigen Haftbefehle eröffnet worden. Gegen den 17 Jahre alten Hauptverdächtigen sei Haftbefehl wegen Totschlags und gefährlicher Körperverletzung erlassen worden, gegen die sechs anderen wegen Beihilfe zum Totschlag und gemeinschaftlicher Körperverletzung, sagte der Leiter der Staatsanwaltschaft Augsburg, Rolf Werlitz.

  • Bill Cosby verliert Berufungsverfahren wegen sexuellen Missbrauchs
    Nachrichten
    AFP

    Bill Cosby verliert Berufungsverfahren wegen sexuellen Missbrauchs

    Der frühere Fernsehstar Bill Cosby hat das Berufungsverfahren zu seiner Verurteilung wegen sexuellen Missbrauchs verloren. Ein Berufungsgericht im Bundesstaat Pennsylvania bestätigte am Dienstag das Urteil erster Instanz und hielt an der dreieinhalbjährigen Haftstrafe gegen den Schauspieler fest.

  • "Star Wars"-Star attackiert: "Jeder zurechnungsfähige Mensch hat ein Problem mit Trump!"
    Nachrichten
    Teleschau

    "Star Wars"-Star attackiert: "Jeder zurechnungsfähige Mensch hat ein Problem mit Trump!"

    "Star Wars"-Schauspielerin Daisy Ridley ist kein Freund von US-Präsident Trump. In einem Interview sagte sie: "Jeder zurechnungsfähige Mensch hat ein Problem mit Trump." Und Englands Premier Boris Johnson bekam auch gleich einen mit.

  • Lieber Klopapier als Journalistenfragen: Handke wird ausfällig
    Euronews Videos

    Lieber Klopapier als Journalistenfragen: Handke wird ausfällig

    Die Länder Kosovo und Albanien wollen die Verleihung des Literatur-Nobelpreises an den österreichischen Schriftsteller Peter Handke boykottieren und haben ihre Teilnahme an der Preisverleihung abgesagt. Die Wahl Handkes als Literaturnobelpreisträger hatte eine hitzige Debatte ausgelöst. Der Schriftsteller hatte sich im Jugoslawien-Konflikt mit Serbien solidarisiert und serbische Kriegsverbrechen bagatellisiert. 2006 hielt er bei der Beerdigung des sechs Jahre zuvor gestürzten serbischen Führers Slobodan Milosevic eine Rede. Der kosovarische Außenminister Behgjet Pacolli schrieb am Wochenende auf Facebook, er habe seine Botschafterin in Schweden angewiesen, nicht an der Verleihung teilzunehmen. Ein Schriftsteller, der Milosevic und seinen Völkermord in Bosnien und im Kosovo unterstützt hat, habe den Nobelpreis nicht verdient, so Pacolli. Aus Solidarität mit den Kosovo-Albanern wird auch der albanische Botschafter nicht an der Verleihung teilnehmen, sagte das albanische Außenministerium am Montag. Am Dienstag verleiht die Schwedische Akademie den Literaturnobelpreis gleich für zwei Jahre. Für das Jahr 2018 geht er an die Polin Olga Tokarczuk , Peter Hand erhält den Preis für das Jahr 2019. Handke: Eine Kalligraphie aus Scheiße - ich ziehe sie Ihren leeren und ignoranten Fragen vor! Auf einer Pressekonferenz in der Schwedischen Akademie am Freitag reagierte Handke erneut gereizt auf Fragen zu seiner Haltung: "Ich habe in den letzten acht oder neun Wochen viele wunderbare Briefe aus dem Herzen der Leser bekommen. (...) Nur einer kam nicht von Herzen, es war ein anonymer Brief, es war Toilettenpapier drin, eine Art Kalligraphie aus Scheiße. Und ich sage Ihnen, ich ziehe dieses Toilettenpapier, diesen anonymen Brief auf Toilettenpapier Ihren leeren und ignoranten Fragen vor." Im Kosovo selbst sind die Meinungen gespalten. Dimitrije Dimitric gehört der ethnisch-serbischen Minderheit im Kosovo an: "T ut mir leid, ich habe kein Buch von Handke gelesen. Ich lese gerne, aber ich weiß nicht, was er geschrieben hat. Aber was auch immer er über die Serben geschrieben hat, es war gut und richtig. Diejenigen, die ihn angreifen, sollten besser noch einmal darüber nachdenken. Es ist fair, dass er den Nobelpreis bekommt. Diejenigen, die ihn verleihen, tun das mit Bedacht." Der Kosovare Milazim Krasniqi ist pensionierter Lehrer und kommt aus dem Dorf Hoca e Madhe 80 Kilometer von Pristina entfernt: "Der Nobelpreis der schwedischen Akademie hat mich sprachlos gemacht, dass sie im 21. Jahrhundert den Preis an diese Person vergeben können, die ein Freund und Unterstützer von Milosevic war. In unserem Dorf hatten wir mehr als 40 Kriegsopfer, nicht alle von ihnen wurden gefunden."

  • Regierungsdokument weckt Zweifel an Johnsons Brexit-Plänen
    Nachrichten
    dpa

    Regierungsdokument weckt Zweifel an Johnsons Brexit-Plänen

    «Get Brexit Done» - so lautet der Wahlslogan von Boris Johnson. Doch glaubt man einem an die Presse durchgesickerten Regierungsdokument, ist das nicht ganz so einfach, wie es der Premierminister behauptet.«Get Brexit Done» \- so lautet der Wahlslogan von Boris Johnson. Doch glaubt man einem an die Presse durchgesickerten Regierungsdokument, ist das nicht ganz so einfach, wie es der Premierminister behauptet.

  • "Ich war todesnah": So kämpft sich Sarah Kern auf Malta aus Burnout und Insolvenz
    Nachrichten
    Teleschau

    "Ich war todesnah": So kämpft sich Sarah Kern auf Malta aus Burnout und Insolvenz

    Naiv, mutig oder einfach optimistisch? Ohne je einen Fuß auf die Insel gesetzt zu haben, hatte Designerin Sarah Kern beschlossen, nach Malta auszuwandern. Doch offenbar hat sich der Schritt gelohnt, wie die VOX-Doku "Goodbye Deutschland" zeigte: "Die Insel hat mir das Leben gerettet."

  • Australische Millionenstadt Sydney versinkt in immer dichterem Rauch
    Nachrichten
    AFP

    Australische Millionenstadt Sydney versinkt in immer dichterem Rauch

    Touristen mit Atemschutzmasken, schrillende Rauchmelder und ein kaum noch sichtbares Opernhaus: Die australische Millionenstadt Sydney ist am Dienstag wegen der verheerenden Buschbrände im Osten Australiens in immer dichteren Rauschschwaden versunken. Die Behörden riefen die Bewohner angesichts der gesundheitsgefährdenden Luftverschmutzung erneut dazu auf, sich möglichst in Innenräumen aufzuhalten.

  • Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland
    Nachrichten
    dpa

    Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

    Neuseelands Ureinwohner nennen ihn Whakaari: den «dramatischen Vulkan». Pro Jahr fahren 10.000 Touristen zu ihm hinaus auf die Insel - bis er nun plötzlich ausbricht. Die Hoffnung, noch Überlebende zu finden, ist gering.Neuseelands Ureinwohner nennen ihn Whakaari: den «dramatischen Vulkan». Pro Jahr fahren 10.000 Touristen zu ihm hinaus auf die Insel - bis er nun plotzlich ausbricht. Die Hoffnung, noch Überlebende zu finden, ist gering.

  • Geplatzte Auktion: Prinzessin Dianas Samtkleid nicht versteigert
    Nachrichten
    spot on news

    Geplatzte Auktion: Prinzessin Dianas Samtkleid nicht versteigert

    Eigentlich sollte eines der berühmtesten Kleider Prinzessin Dianas versteigert werden, es fanden sich am Montag nur keine Bieter.

  • Zeitung: Rapper Juice Wrld erlitt Krampfanfall bei Durchsuchung am Flughafen
    Nachrichten
    AFP

    Zeitung: Rapper Juice Wrld erlitt Krampfanfall bei Durchsuchung am Flughafen

    Zum Tod des US-Rappers Juice Wrld sind weitere Details bekannt geworden: Der 21-Jährige erlitt Medienberichten zufolge einen Krampfanfall, während Polizisten am Flughafen von Chicago sein Gepäck durchsuchten. Wie die Zeitung "Chicago Tribune" am Montag berichtete, hatten die Beamten den Rapper am Sonntag am Flughafen erwartet. In seinen Koffern fanden sie demnach Drogen, Waffen und Munition.

  • "Auf die Fresse!": Abschiedsgruß von Klaas Heufer-Umlauf an Jan Böhmermann
    Nachrichten
    Teleschau

    "Auf die Fresse!": Abschiedsgruß von Klaas Heufer-Umlauf an Jan Böhmermann

    "Thanks for the Fight!" Vor der letzten Sendung von Jan Böhmermanns "Neo Magazin Royale" am Donnerstag hat sich Klaas Heufer-Umlauf in seiner Show "Late Night Berlin" mit einem ganz besonderen Gruß von seinem Kollegen verabschiedet.

  • Chilenisches Militärflugzeug auf Flug in die Antarktis verschollen
    Nachrichten
    dpa

    Chilenisches Militärflugzeug auf Flug in die Antarktis verschollen

    Ein chilenisches Militärflugzeug mit 38 Menschen an Bord ist auf dem Flug in die Antarktis verschollen.

  • Von diesen Prominenten mussten wir 2019 Abschied nehmen
    Teleschau

    Von diesen Prominenten mussten wir 2019 Abschied nehmen

    Vom eigenwilligen Modezar über den "größten" Hollywood-Star bis zur "Goldenen Stimme": Diese Persönlichkeiten wird die Welt vermissen.

  • Heimkinder sollen künftig mehr vom selbst verdienten Geld behalten dürfen
    Nachrichten
    AFP

    Heimkinder sollen künftig mehr vom selbst verdienten Geld behalten dürfen

    Kinder in Heimen und Pflegefamilien müssen selbst verdientes Geld bislang zu drei Vierteln ans Jugendamt abgeben - das will Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) jetzt ändern. Die Kostenbeteiligung soll von 75 auf 25 Prozent sinken, wie sie am Dienstag anlässlich der Entgegennahme eines Expertenberichts zur Stärkung der Jugendhilfe in Berlin sagte.

  • So schneidet der BMW 5er beim Tüv Report 2020 ab
    Nachrichten
    dpa

    So schneidet der BMW 5er beim Tüv Report 2020 ab

    Als Vertreter der Premium-Mittelklasse übernimmt der 5er von BMW oft repräsentative Aufgaben - etwa als Firmenwagen. Doch wie sehr ist auf die gehobene Limousine nach längerer Laufzeit noch Verlass?Als Vertreter der Premium-Mittelklasse ubernimmt der 5er von BMW oft reprasentative Aufgaben - etwa als Firmenwagen. Doch wie sehr ist auf die gehobene Limousine nach langerer Laufzeit noch Verlass?

  • Uiguren: Die blauen Wölfe
    Nachrichten
    ZEIT ONLINE

    Uiguren: Die blauen Wölfe

    In keiner europäischen Stadt leben so viele Uiguren wie in München. Sie sind froh, dass nun die ganze Welt über Chinas Lager weiß – frei fühlen können sie sich nicht.

  • "Promis auf Hartz IV": Der Fürst drückt sich vorm Kloputzen
    Nachrichten
    Teleschau

    "Promis auf Hartz IV": Der Fürst drückt sich vorm Kloputzen

    Auf dem Camping-Klo fühlt sich Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein nicht wohl: Im TV-Reality-Format "Promis auf Hartz IV" drückte er sich vorm Putzen der Toilette.

  • Nach Stunden verschandelt: Banksy enthüllt neues Werk
    Nachrichten
    Yahoo Nachrichten Deutschland

    Nach Stunden verschandelt: Banksy enthüllt neues Werk

    Streetart-Künstler enthüllt sein neuestes Werk. Typisch für den Unbekannten: Es bleibt nur wenige Stunden in seinem Original-Zustand.

  • Weihnachtsgans: "Großstädter wollen immer die dickste Gans"
    Nachrichten
    ZEIT ONLINE

    Weihnachtsgans: "Großstädter wollen immer die dickste Gans"

    Vor Weihnachten schlachten Vater und Tochter fast zweihundert Gänse. Ein Gespräch über eine stressige Zeit, die Rupfmaschine und einen Heiligabend ohne Gänsebraten.

  • McLaren bringt wohl extrem limitierten Senna Can-Am für die Straße
    Nachrichten
    motor1

    McLaren bringt wohl extrem limitierten Senna Can-Am für die Straße

    Das passiert, wenn du gerade zufällig 23 McLaren GTR Chassis rumliegen hast.

  • Schulze präsentiert Deutschland bei UN-Klimakonferenz als Vorbild
    Nachrichten
    AFP

    Schulze präsentiert Deutschland bei UN-Klimakonferenz als Vorbild

    Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat Deutschland bei der UN-Klimakonferenz als Vorbild im Kampf gegen die Erderwärmung präsentiert, dafür allerdings sogleich Widerspruch von Umweltorganisationen geerntet. Die Bundesregierung habe mit ihrem Klimapaket "die richtigen Weichen" gestellt, sagte Schulze am Dienstag zur Eröffnung der Verhandlungen auf Ministerebene in Madrid. BUND, Greenpeace und WWF kritisierten die Maßnahmen hingegen als unzureichend. Im Klimaschutz-Index von Germanwatch erhielt Deutschland weiter nur eine "mäßige" Beurteilung.

  • Die neuen Autos für 2020
    Nachrichten
    dpa

    Die neuen Autos für 2020

    Das kommende Autojahr ist für die PS-Branche eine Zäsur. Strengere CO2-Vorgaben bringen die E-Mobilität gehörig in Fahrt. Dennoch gibt es auch zahlreiche Premieren mit Verbrennungsmotor.Das kommende Autojahr ist fur die PS-Branche eine Zasur. Strengere CO2-Vorgaben bringen die E-Mobilitat gehorig in Fahrt. Dennoch gibt es auch zahlreiche Premieren mit Verbrennungsmotor.

  • Netflix-Nutzer im Visier von Betrügern
    Nachrichten
    dpa

    Netflix-Nutzer im Visier von Betrügern

    «In zwei Tagen läuft das Konto Ihres Streamingdienstes aus»: Für Serienfans ist so eine Nachricht alarmierend - das versuchen Betrüger aktuell mit einer raffinierten Phishing-Masche auszunutzen.«In zwei Tagen lauft das Konto Ihres Streamingdienstes aus»: Fur Serienfans ist so eine Nachricht alarmierend - das versuchen Betruger aktuell mit einer raffinierten Phishing-Masche auszunutzen.

  • Jaguar Land Rover testet Hundetauglichkeit mit Spezial-Pfote
    Nachrichten
    motor1

    Jaguar Land Rover testet Hundetauglichkeit mit Spezial-Pfote

    Das Teil kommt aus dem 3D-Drucker

  • Rechnungshof wirft Regierung Missmanagement in Vielzahl von Fällen vor
    Nachrichten
    AFP

    Rechnungshof wirft Regierung Missmanagement in Vielzahl von Fällen vor

    Toilettenhäuser für mehr als 80.000 Euro pro Kabine, ein Schützenpanzer ohne Gefechtssimulator, fehlende Aufsicht des Staatskonzerns Deutsche Bahn oder Mängel bei Grenzkontrollen: Der Bundesrechnungshof wirft der Bundesregierung in einer Vielzahl von Fällen Missmanagement vor. Er veröffentlichte am Dienstag seine jährlichen "Bemerkungen" zur Haushalts- und Wirtschaftsführung des Bundes. In dem Bericht listet der Rechnungshof auf knapp 300 Seiten das Ergebnis von 28 Überprüfungen auf.