Weltraum-Fans gesucht: Wer hilft der Uni Hamburg, neue Galaxien zu erkunden?

Mehr als 10.000 Radioteleskope in ganz Europa suchen den Weltraum in nie dagewesener Präzision ab – doch die Datenmengen sind so gigantisch, dass die Forscher selbst alles gar nicht mehr auswerten können: Vor diesem Problem steht die Uni Hamburg derzeit. Und hofft auf Weltraum-Fans, die bei der Suche nach neuen Galaxien helfen. Mitmachen kann jeder!

Im Rahmen eines neuen Projekts war es einem Team von über 200 Forschenden gelungen, mithilfe des bisher größten je gebauten Radioteleskops eine neue Himmelskarte mit bisher unerreichtem Detailreichtum zu erstellen, wie die Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften an der Uni mitteilte. Die LOFAR („Low Frequency Array“) genannte Anlage, ein Zusammenschluss von rund 10.000 über ganz Europa verteilten Antennen für elektromagnetische Strahlung aus dem Weltall, hat dabei...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo