Weltweit ältestes Nashorn mit 55 Jahren gestorben

Sana im Tierpark Planète Sauvage in Frankreich

Mit 55 Jahren galt sie als das weltweit älteste Nashorn, nun ist Sana in einem Zoo in Frankreich gestorben: Das Breitmaulnashorn-Weibchen stellte den "Weltrekord der Langlebigkeit" ein, wie der westfranzösische Tierpark Planète Sauvage am Donnerstag mitteilte. Wild lebende Tiere sterben in der Regel deutlich früher.

Sana war 1964 im Umfolozi-Nationalpark in Südafrika geboren worden und kam sieben Jahre später nach Europa. Zunächst lebte sie in deutschen Zoos, bevor sie 1993 in den französischen Tierpark nahe der Atlantikküste kam.

"Sana hatte immer einen sehr starken Charakter", erklärte der Tierpark. Die Tierpfleger seien "sehr betroffen" vom Tod des Nashorns. Weil sich Sana zuletzt nicht mehr im Schlamm wälzen konnte, hätten die Pfleger ihr regelmäßig Packungen aus grüner Tonerde bereitet, um ihre Haut feucht zu halten und Infektionen zu vermeiden. Auch ihre Nahrungsrationen seien täglich angepasst worden.

Als ältestes Nashorn in Deutschland gilt das Weibchen Natala. Es hatte im Oktober seinen 50. Geburtstag im Dortmunder Zoo gefeiert.