Weltweit fast 10.000 Baumarten vom Aussterben bedroht

Weltweit gibt es rund 60.000 Baumarten

Die erste globale Baum-Datenbank kommt zu einem alarmierenden Befund. Nach derzeitigem Kenntnisstand seien weltweit fast 10.000 Baumarten vom Aussterben bedroht, teilte die in Großbritannien ansässige Gruppe Botanic Gardens Conservation International (BGCI) am Mittwoch in London mit. Insgesamt gibt es laut der BGCI-Studie 60.065 verschiedene Arten. Davon ist fast jede sechste - insgesamt 9600 - vom Artentod bedroht.

Darunter seien auch mehr als 300 Baumarten, von denen in ihrer natürlichen Umgebung nur noch "weniger als 50 Exemplare" existierten, teilte die BGCI weiter mit. Hauptursache dafür seien "Kahlschlag und Raubbau". Die Datenbank solle künftig ein Hilfsmittel für die Bemühungen von Menschen sein, bedrohte Baumarten zu erhalten.

Die meisten verschiedenen Bäume gibt es der Datenbank zufolge in Brasilien mit 8715 Arten. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Kolumbien und Indonesien. Die meisten endemischen Arten, die ausschließlich dort vorkommen, gibt in ebenfalls in Brasilien mit 4333 Arten. Im Inselstaat Madagaskar gibt es 2991 endemische Baumarten, in Australien 2584.

Für ihre Baum-Datenbank stützt sich die BGCI, der weltweit rund 2500 botanische Gärten angehören, auf die Daten aus 500 Studien zu dem Thema. Künftig soll die Datenbank fortlaufend erweitert werden. Jedes Jahr werden etwa 2000 neue Arten entdeckt.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen