Weltwirtschaftsforum: Abschlusstag mit Olaf Scholz

Der Abschlusstag des Weltwirtschaftsforums in Davos: Der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz war der Hauptredner bei der Veranstaltung im Kanton Graubünden. Er äußerte sich unter anderem zum Thema Ukraine. „Putin darf seinen Krieg nicht gewinnen“, sagte Scholz. Einen Diktatfrieden, so der deutsche Kanzler, werde es nicht geben: „Das wird die Ukraine nicht akzeptieren und wir auch nicht“, betonte er.

Wie können landwirtschaftliche Erzeugnisse aus der Ukraine ausgeliefert werden?

Arancha González Laya, Dekanin der Pariser Hochschule für internationale Beziehungen, äußerte sich gegenüber euronews zum Thema Nahrungsmittelengpässe: „Die Nahrungsmittel, Weizen und Getreide sind vorhanden. Wir müssen sicherstellen, dass diese aus der Ukraine ausgeliefert werden können - und sei es nur, um humanitäre Bedürfnisse zu befriedigen“, forderte die frühere spanische Außenministerin.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.