“Wer wird Millionär?”: Kandidatin im Engelskostüm zockt – und verliert 48.000 Euro

Kandidatin Angela Jehring wollte bei “Wer wird Millionär?” hoch hinaus fliegen – und fiel (relativ) tief. (Bild: MG RTL D / Frank Hempel)

Eine Kandidatin bei Günther Jauchs “Wer wird Millionär?”, die im Engelskostüm auf dem Quizstuhl erschien, entschied sich am Dienstagabend zu zocken – und verlor 48.000 Euro.

Es weihnachtet sehr – dies bekam auch “Wer wird Millionär?”-Moderator Günther Jauch Dienstagabend zu spüren. Eine Kandidatin der beliebten Spielshow nahm nämlich im Engelskostüm auf dem Quizstuhl platz. Angela Jehring, so der Name der Kandidatin, ist Chefin einer Engel-Agentur, die gerade zu Weihnachten alle Hände voll zu tun hat. Außerdem ist Jehring Schauspielerin und Seifenblasenkünstlerin.

Auch Jauch selbst war in Weihnachtslaune – und ließ Jehring aus dem Sack des Weihnachtsmanns ein Geschenk ziehen. Die Kandidatin zog einen zusätzlichen Telefonjoker – keine schlechte Voraussetzung für ein erfolgreiches Quizraten.

Geldregen: Wiesn-Bedienung räumt bei Jauch 500.000 Euro ab

Diese Fragen brachten Kandidatin zum Straucheln

Die Joker hatte Jehring auch bitter nötig – mehr schlecht als recht hangelte sie sich von Frage zu Frage. Den ersten Joker nutze sie, weil sie nicht wusste, dass Karl Lagerfelds Markenzeichen fingerlose Handschuhe sind. Dank des Publikumsjokers rettete sie sich über diese 500-Euro-Frage.

Judith Williams: So will sie den verlorenen “WWM”-Gewinn aufbringen

Kurze Zeit später, bei der 2000-Euro-Frage, strauchelte sie erneut. “Welche unmittelbare Folge hatte im November der niedrige Rheinpegel im Westen Deutschlands?”, fragte Jauch. Die richtige Antwort – nämlich, dass während dieser Zeit das Benzin teurer wurde – wusste sie nicht… und das, obwohl die anderen Optionen “Apotheken ohne Tabletten”, “Metzgereien ohne Wurst” oder “Gaststätten ohne Bier” eher obskur waren. Hier verbrauchte sie sogar zwei Joker.

Angela Jehring kündigte an, zocken zu wollen. (Bild: MG RTL D / Frank Hempel)

“Wer wird Millionär?”-Kandidatin scheitert an 250.000-Euro-Frage

Jehring kam bis zur 250.000-Euro-Frage. Die Frage: Was es mit dem Begriff “Eswatini” auf sich hat. Die Antwortmöglichkeiten: A: Ein Jünger Jesu, B: Ein Nachbarplanet des Jupiters, C: Ein Staat in Afrika oder D: Kim Kardashians Schwester. Obwohl die Kandidatin gestand, die Antwort nicht zu wissen, kündigte sie an: “Ich werde zocken!“. Das läutete den tiefen Fall den Engels ein: Denn sie entschied sich für Antwort B, richtig wäre aber Antwort C – ein Staat in Afrika – gewesen. Damit fiel sie von 64.000 Euro auf 16.000 Euro. Von dem gewonnenen Geld will sie sich einen Bus kaufen – und mit ihrer Seifenblasenkunst auf Tournee gehen.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Im Video: Jauch stellt Wiesn-Kellnerin die Millionen-Frage