Werk von französischem Künstler Daniel Buren mit Teppichmesser zerstört

Das Centre Pompidou in Paris

Ein Werk des zeitgenössischen französischen Künstlers Daniel Buren ist im Pariser Centre Pompidou einer Messerattacke zum Opfer gefallen. Ein Mann ging mit einem Teppichmesser auf das Bild los und beschädigte es schwer, wie das Museum am Freitag mitteilte. Der Mann wurde festgenommen.

Dank der Videoüberwachung sei es noch im Museum gelungen, den Täter zu identifizieren und festzusetzen, hieß es weiter. Er habe kein Motiv genannt und sei der Polizei übergeben worden. Das Centre Pompidou erstattete Anzeige.

Der 81-jährige Künstler wurde demnach informiert und sein Bild in die Reservatenkammer des Museums geschafft, um das genaue Ausmaß der Schäden zu untersuchen. Daniel Buren gilt als Vertreter der französischen Konzeptkunst. Im Centre Pompidou sind mehrere Werke mit seiner charakteristischen Streifentechnik zu sehen.