Wertvoller Flohmarkt-Fund: Vermeintlicher Modeschmuck entpuppt sich als millionenschwerer Diamant

·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Beim Ausmisten fand eine Frau vermeintlichen Modeschmuck wieder. Doch was sie für ein billiges Edelstein-Imitat gehalten hatte, stellte sich als echter 34-Karat-Diamant heraus.

Statt ihn wegzuwerfen, ließ eine Frau in England ihren
Statt ihn wegzuwerfen, ließ eine Frau in England ihren "Modeschmuck" lieber schätzen - und der stellte sich als wertvoller Diamant heraus (Symbolbild: Getty Images)

Die anonyme Frau aus dem englischen Northumberland hatte ihn vor einigen Jahren bei einem Flohmarkt gekauft, wie die BBC berichtet und den elegant schimmernden Stein, der etwa die Größe einer Euro-Münze hat, für Zirkonia gehalten, ein synthetisches Diamant-Imitat. 

Wie es mit Modeschmuck nicht selten passiert, geriet das gute Stück in einer Schmuckschatulle etwas in Vergessenheit, bis es seiner Besitzerin bei einem Hausputz wieder in die Hände fiel. Zusammen mit anderen Teilen ließ sie den Stein in einem Auktionshaus schätzen. Dessen Urteil: ein Wert von etwa zwei Millionen Pfund (etwa 2,4 Millionen Euro). 

Denn was sie für Zirkonia gehalten hatte, stellte sich als echter Diamant heraus, der nicht nur ungewöhnlich groß ist, sondern auch besonders rein. 

Um ein Haar wäre er im Müll gelandet

"Die Frau brachte eine Tasche voller Schmuck zu uns. Sie hat das eigentlich nur gemacht, weil sie einen Termin in der Nähe hatte", erklärte Mark Lane vom Auktionshaus Featonby's Auctioneers der BBC. "Der Diamant lag in einer Schatulle zusammen mit ihrem Ehering und einem Haufen Billigschmuck." 

Lane führte einen Test mit einer speziellen Maschine durch und schickte den Diamant schließlich in die Filiale in London ein, die seinen Verdacht bestätigten: Der Diamant ist echt und bringt satte 34 Karat auf die Waage. Experten in Belgien gaben schließlich ein finales Urteil sowie ein Echtheitszertifikat für den Edelstein ab. 

Für Lane ist er der wertvollste Artikel, den er bei seiner langjährigen Tätigkeit je in Händen gehalten hatte. "Die Farbe, die Klarheit, die Größe... einen 34-karätigen Diamant zu finden ist der Hammer." Im November soll der Diamant versteigert werden und für seine Besitzerin, die anonym bleiben möchte, eine siebenstellige Summe einbringen.

Dabei wäre er beinahe im Abfall gelandet. Die 70-jährige Frau habe sich nicht einmal mehr erinnern können, wann und wo sie den Stein gekauft hatte. "Sie geht immer wieder auf Flohmärkte und kauft sich dort Kleinigkeiten. Sie hätte im Leben nicht gedacht, dass das ein echter Diamant sein könnte", so Lane. "Sie hat uns erzählt, dass sie das Haus ausgemistet hat und den Stein beinahe weggeworfen hätte." Ein Nachbar habe ihr schließlich geraten, ihn mit den anderen Gegenständen schätzen zu lassen. 

Video: 2.000 Euro für ein Stück vom Kuchen: Hochzeitstorte von Diana und Charles versteigert

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.