Westlife: Mit diesen Problemen hatten sie inmitten der Pandemie zu kämpfen

·Lesedauer: 1 Min.
Westlife credit:Bang Showbiz
Westlife credit:Bang Showbiz

Westlife enthüllten, mit welchen Problemen sie inmitten der Pandemie zu kämpfen hatten und sollen sich ihr neues Album buchstäblich "erträumt" haben.

Die 'You Raise Me Up'-Sänger, die aus den Mitgliedern Mark Feehilly (41), Brian McFadden (41), Shane Filan (42), Kian Egan (41) und Keith Duffy (47) bestehen, haben am 26. November ihr neues Album 'Wild Dreams' veröffentlicht.

Es sollen Marks "verrückte Träume" gewesen sein, die laut Shane dazu führten, dass nicht nur der Titel des Albums gefunden wurde, sondern die Jungs auch selbst einige Tracks ihrer Platte schrieben. Shane erzählte in einem Interview mit dem 'Daily Star': "Wild Dreams ist buchstäblich eine verrückte Idee, die wir zu Beginn des Lockdowns hatten. Mark meinte: 'Ich habe verdammt verrückte Träume, ich weiß nicht, ob ich wegen der Pandemie nervös bin oder was los ist.' Er sagte, dass diese verrückten Träume die Oberhand gewinnen würden." Der Popstar, der Ende der 1990er und Anfang der 2000er Jahre zusammen mit seinen Bandkollegen zahlreiche erfolgreicher Singles zusammenstellte, verriet weiter, dass das Jahr aufgrund des Todes seiner Eltern für ihn "persönlich hart" gewesen sei.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.