"Wetten, dass..?"-Rückkehr für 2022 und 2023 bestätigt

·Lesedauer: 1 Min.

Nach den überragenden Einschaltquoten 2021 kehrt "Wetten, dass..?" auch in diesem Jahr zurück. Das ZDF bestätigte zudem eine weitere Ausgabe für das Jahr 2023.

"Wetten, dass ..?" kehrt erneut zurück! Nach der Jubiläumssendung im Herbst 2021 soll das beliebte Showformat mit Thomas Gottschalk auch in den kommenden zwei Jahren wieder die Zuschauerinnen und Zuschauer des ZDF erfreuen: Zwei Ausgaben, eine im Herbst 2022 und eine im darauffolgenden Jahr 2023, sind geplant. Das gab der Mainzer Sender am Montag bekannt.

"Die Resonanz des TV-Publikums war überwältigend", sagte ZDF-Unterhaltungschef Oliver Heidemann: "Gemeinsam mit Thomas Gottschalk haben wir uns dazu entschlossen, die Geschichte von 'Wetten, dass..?' weiterzuschreiben." Ab sofort können Wettvorschläge eingereicht werden. Weitere Informationen zum Austragungsort und Sendetermin sollen in den kommenden Monaten folgen.

Thomas Gottschalk also
"Top, die Wette gilt": 2022 und 2023 kehrt Thomas Gottschalk mit je einer Ausgabe der beliebten Fernsehshow "Wetten, dass..?" ins ZDF zurück. (Bild: ZDF / Sascha Baumann)

"Wetten, dass..?" galt als die "größte Fernsehshow Europas", die zwischen 1981 und 2014 mehrmals im Jahr, immer samstags im ZDF sowie zeitgleich im SRF und ORF ausgestrahlt wurde. Anfangs wurde sie von ihrem Erfinder Frank Elstner (1981 bis 1987), später von Thomas Gottschalk (1987-1992, 1994-2011) moderiert. Dazwischen übernahm Wolfgang Lippert ein Jahr (1992-1993) das Zepter. 2012 gab Gottschalk die Moderation an Markus Lanz ab. Dieser moderierte das Format zwei Jahre lang, ehe die Sendung am 13. Dezember 2014 eingestellt wurde.

2020 sollte das Format anlässlich Gottschalks 70. Geburtstag einmalig wiederaufgenommen werden. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Aufzeichnung allerdings um ein Jahr verschoben und fiel somit auf ein Datum 40 Jahre nach der ersten Sendung. Mit mehr als 14 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern wurde "Wetten, dass..?" zum größten Showevent im Jahr 2021.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.