Wetter: Die Kältewelle rückt an

Das Wetter im Dezember wird wohl kühler als angenommen: Nach einem zu warmen, zu trockenen und zu sonnigen Herbst bringt der Advent nun deutlich kältere Temperaturen mit sich.

Die ersten Adventwochenenden bringen kälteres Wetter mit sich (Symbolbild: Getty Images)
Die ersten Adventwochenenden bringen kälteres Wetter mit sich (Symbolbild: Getty Images)

Der Herbst 2022 ist zu warm, zu trocken und deutlich zu sonnig. Zum Wochenende wird es nun aber kälter. Während gestern wieder bis zu 13 Grad erreicht wurden, wird es am 1. Adventswochenende kaum mehr als 5 bis 9 Grad geben, wie wie Diplom-Meteorologe Dominik Jung, Geschäftsführer von Wetterdienst Q.met (www.qmet.de) gegenüber dem Wetterportal wetter.net erklärt.

Diese Entwicklung bleibt wohl auch bis zum 2. Advent ohne große Änderungen erhalten. Doch danach können die Temperaturen weiterhin in den Keller stürzen. Grund hierfür ist Jung zufolge ein massiver Vorstoß kalter Luftmassen aus Nordosteneuropa hin. Dauerfrost für Deutschland wäre damit die Folge und das würde die Heizkosten drastisch ansteigen lassen. Die genaue Entwicklung ist zwar noch unsicher, wie Jung betont, allerdings würde dieser umfangreiche Kaltlufteinbruch von den Wettermodellen seit Tagen ziemlich konstant berechnet. Zuvor war ein wärmerer Adventsbeginn vorhergesagt worden, doch diese Langfristwettermodelle würden nun nach unten korrigiert.

So geht es in den kommenden Tagen weiter

Wie wird das Wetter also nach aktueller Prognose? Das sind die Aussichten:

Freitag: 5 bis 12 Grad, teils Wolken, teils etwas Regen, wenig Sonnenschein

Samstag: 5 bis 9 Grad, Mix aus vielen Wolken, Dunst und Hochnebel, kaum Sonne, meist trocken

Sonntag: 4 bis 9 Grad, zum Nachmittag aus Westen etwas Regen, sonst viel grau und trocken

Montag: 2 bis 9 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, etwas Regen

Dienstag: 3 bis 8 Grad, kühl, mit einem Wechsel aus Sonne, Wolken und etwas Regen

Mittwoch: 3 bis 6 Grad, wechselhaft mit kurzen Schauer

Donnerstag: 3 bis 6 Grad, mal Sonne, mal Wolken und etwas Sonnenschein

Freitag: 3 bis 6 Grad, durchwachsen, recht frisch, einzelne Schneeregen oder Schneeschauer

Samstag: 1 bis 6 Grad, Mix aus Sonne, Wolken, Dunst und Nebel

Sonntag: 3 bis 7 Grad, Sonne, Wolken und kaum Schauer

Der Dezember wird kälter als erwartet

Auch für den weiteren Dezember waren ursprünglich bis zu zwei Grad zu warme Temperaturen vorausgesagt worden, die nun nach unten korrigiert werden: Der letzte Monat des Jahres bringt stattdessen ein für die Jahreszeit normales Klima mit sich - mit Ausnahme vom Norden, wo es 0,5 bis ein Grad wärmer wird als üblich.

Wetterfühligkeit: Warum sie entsteht und was man dagegen tun kann

"Die Entwicklung ist spannend. Alles hängt davon ab, wie sich die Wetterlage ab dem 2. Advent in Deutschland entwickeln wird. Das 1. Adventswochenende fällt auch etwas kühler aus als zuletzt", erklärt Jung. Ein Hoch sorge für viel Nebel und Dunst, die Sonne macht sich rar. "Eigentlich ist das ganz angenehmes Wetter für einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. So geht es auch nächste Woche erstmal weiter, wobei ab Montag auch wieder etwas Regen vom Himmel kommen kann. Zunächst bleibt die Wetterlage sehr unspektakulär, doch wie gesagt könnte es nach dem 2. Advent dann richtig spannend werden."

Video: Wetter-Apps im Test: Nur eine überzeugt wirklich