Wetter: Eine Woche Novembergrau - doch danach wird's kalt

·Lesedauer: 2 Min.

In dieser Woche ist das Hoch Silvi bei uns in Deutschland und bringt ruhiges Herbst- oder besser gesagt Novemberwetter. Aber ab nächsten Montag wird es spannend - droht uns die erste kalte Polarpeitsche?

Ab nächsten Montag könnte es kalt werden. (Symbolbild: Getty)
Ab nächsten Montag könnte es kalt werden. (Symbolbild: Getty)

"Die aktuelle Wetterwoche ist dank Hoch Silvi ziemlich entspannt", sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung, Geschäftsführer beim Wetterdienst Q.met, gegenüber dem Wetterportal wetter.net. Zwar "spielen wir täglich Nebelbingo", aber neben Nebel und Dunst kann sich immer wieder auch mal die Sonne durchsetzen und bis zum Wochenende bleibt es meist trocken. Nur im Norden gibt es stellenweise etwas Regen, doch sonst halten sich die Regensummen in Grenzen.

So geht es in den kommenden Tagen weiter

Montag: 7 bis 11 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und Nebel, selten etwas Regen

Dienstag: 8 bis 12 Grad, durchwachsen, viele Wolken, stellenweise Nebel, etwas Sonnenschein

Mittwoch: 8 bis 12 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und Nebel

Donnerstag: 6 bis 11 Grad, meist trocken, aber auch oft Nebel oder Dunst

Freitag: 7 bis 12 Grad, Mix aus Sonne, Nebel und Wolken, trocken

Samstag: 7 bis 12 Grad, meist trocken, aber viel Nebel, wenig Sonnenschein

Sonntag: 4 bis 8 Grad, durchwachsen, mal Sonne, mal Wolken und Nebel

Massiver Kaltluftvorstoß ab Montag?

Doch am nächsten Montag wird es sehr spannend: Da rechnen das US-Wettermodell der NOAA und das Modell des europäischen Wetterdienstes mit einem massiven Kaltluftvorstoß. Es könnte sogar die erste Polarpeitsche des kommenden Winters werden, noch ist die Sache aber mit einigen Unsicherheiten verbunden. "Bisher ist es auch nur ein erster Trend. In den kommenden Tagen werden wir weiter beobachten, ob die Kaltluft auch tatsächlich auf Deutschland trifft oder ob es am Ende doch wieder nur ein Streifschuss werden wird", erklärt Wetter-Experte Dominik Jung.

Man kenne es ja bereits aus vorherigen Jahren: "Erst spielen uns die Wettermodelle Kälte und Winter vor, ein bis zwei Tage vor dem Ereignis stellen sich die Berechnungen um und das ganze verfehlt uns haarscharf", aber für die Heizkosten wäre das natürlich nicht die schlechteste Lösung, fügt er augenzwinkernd hinzu. Die aktuelle Prognose für den Montag lautet aber derzeit noch: Warm anziehen. Es soll nur zwischen 0 bis 5 Grad werden, besonders nachts droht auch Frost, auch wenn es meist trocken und schneefrei bleibt.

Im Video: Vögel füttern im Winter - Das solltest du wissen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.