WhatsApp: Neue Privatsphäre-Optionen

Darauf haben viele WhatsApp-Nutzer*innen gewartet: Der Messenger bietet ab sofort neue Einstellmöglichkeiten bei den persönlichen Profilinformationen.

WhatsApp bietet ab sofort neue Datenschutzeinstellungen. (Bild: Getty Images)
WhatsApp bietet ab sofort neue Datenschutzeinstellungen. (Bild: Getty Images)

Status, Profilbild und wann ein Mitglied zuletzt online war – bei WhatsApp lassen sich viele Informationen über Personen abrufen, die in der Kontaktliste stehen. Wer bisher einschränken wollte, wer diese Informationen sehen darf, hatte nur drei Optionen: Entweder "Jeder", "Niemand" oder "Meine Kontakte".

Das ändert sich nun, wie WhatsApp über Twitter bekannt gab. Ab sofort steht Nutzer*innen zusätzlich die Option "Meine Kontakte außer…" zur Verfügung. Dort kann exakt festgelegt werden, welche Kontaktpersonen die Informationen sehen können und welche nicht.

So ändern Sie die Einstellungen

Zu finden ist die neue Privatsphäre-Option unter Einstellungen. Die finden sich beim iPhone unten rechts am Bildschirmrand, bei Android-Smartphones oben rechts unter den drei Punkten. In den Einstellungen geht’s dann weiter über die Menüpunkte Account und Datenschutz.

Dort lassen sich Datenschutz-Änderungen für den Zeitstempel, das Profilbild, den Status, die Kontaktinformationen sowie das Hinzufügen von Chatgruppen vornehmen. Wer in den einzelnen Bereichen "Meine Kontakte außer…" anwählt, findet nun seine komplette Kontaktliste und kann per Fingertipp Häkchen hinter den Personen setzen, die die Information sehen dürfen.

Die neuen Datenschutz-Einstellungen erläutert WhatsApp auch hier in seinem Hilfebereich.

Im Video: Emoji-Reaktion - Neue WhatsApp-Funktion ab heute verfügbar

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.