Nerviger Bug: WhatsApp-Update macht Ärger

·Freie Autorin

WhatsApp bietet ein neues Update zum Download an. Doch das sollten Sie sich gut überlegen! Denn damit kann ein nerviges Problem auftauchen.

Ein neues Update muss nicht immer etwas Gutes sein, wie WhatsApp beweist (Bild: Rafael Henrique/SOPA Images/LightRocket via Getty Images)
Ein neues Update muss nicht immer etwas Gutes sein, wie WhatsApp beweist. (Bild: Rafael Henrique/SOPA Images/LightRocket via Getty Images)

Erst kürzlich kam heraus, dass es bald möglich sein soll, still und heimlich Gruppenchats auf WhatsApp zu verlassen, ohne dass es jemand bemerkt. Ein Feature, auf das die meisten von uns vermutlich schon lange gewartet haben. Nun hat der Messengerdienst ein neues Update veröffentlicht, doch dieses hat so seine Tücken.

Konkret handelt es sich um die Version 2.22.10.76, die nach einem WhatsApp-Update bei Apple-Geräten für Schwierigkeiten sorgt. Denn der Messenger setzt beim iPhone einmal getroffene Einstellungen einfach ungefragt zurück – und das jedes Mal, wenn die App geschlossen wird! Betroffene User*innen haben die Probleme bereits in mehreren Tweets gemeldet.

WhatsApp-Update mit nervigem Bug

Doch was genau funktioniert beim Update nicht richtig? Es geht um die Einstellungen für den automatischen Download von Medien: WhatsApp lädt ab Werk nur Fotos über eine Mobilfunkverbindung herunter, Videos, Dokumente und Sprachnachrichten nur über eine WLAN-Verbindung.

Zwar lässt sich der Mediendownload mit einer Fingerbewegung manuell starten, dennoch sind viele Apple-Fans sind genervt. Der Grund: Die Einstellungen lassen sich ändern, sind aber nicht von Dauer. Wird die App nämlich einmal geschlossen und erneut geöffnet, taucht das gleiche Problem erneut auf.

Wann genau der Bug behoben wird, ist nicht bekannt. Normalerweise stellt WhatsApp alle zwei Wochen Updates für die iOS-App zur Verfügung. Wird das Problem immer häufiger gemeldet, könnte ein Bugfix auch schon schneller in den App Store wandern.

Im Video: Emoji-Reaktion - Neue WhatsApp-Funktion ab heute verfügbar

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.