WhatsApp wird bald auf 43 Handys nicht funktionieren? Stimmt nicht ganz!

·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 2 Min.

WhatsApp erhöht seine Systemanforderungen. Die Meldung, dass der Messenger auf 43 Handys mit älteren Betriebssystemen nicht mehr funktionieren werde, stimmt so allerdings nicht.

SPAIN - 2021/03/31: In this photo illustration, the WhatsApp app seen displayed on a smartphone screen and a WhatsApp in the background. (Photo Illustration by Thiago Prudêncio/SOPA Images/LightRocket via Getty Images)
Wer kann bald noch WhatsApp benutzen? (Symbolbild: Thiago Prudêncio/SOPA Images/LightRocket via Getty Images)

WhatsApp hat seine Systemanforderungen erhöht. Ab 1. November wird der Messenger laut Betreiber keine Android-Geräte mehr unterstützen, deren Betriebssysteme älter sind als Version 4.0.4. Betroffen sind allerdings nicht so viele Handys, wie in den Medien genannt werden.

Zuletzt sorgte die Nachricht für Verwirrung, dass durch die Änderung WhatsApp auf 43 älteren Handymodelle nicht mehr funktionieren würde. Auf der Liste befanden sich neben Android-Geräten auch drei Smartphones von Apple: iPhone SE, iPhone 6S und iPhone 6S Plus.

Rettung in Sicht für ältere Handys

Die Meldung berücksichtigt allerdings nicht den Umstand, dass für viele der genannten Handys ein Update auf neuere Systemversionen bereitsteht. Das gilt für einige der gelisteten Android-Handys ebenso wie für die drei iPhones. Die waren zwar mit der iOS 9 auf den Markt gekommen, haben jedoch eine Aufrüstung auf die aktuelle Version iOS 14 erhalten.

Von der WhatsApp-Änderung betroffen wären demnach nur jene Handy-Besitzer, die ihre älteren Betriebssysteme noch nicht auf eine vom Messenger unterstützte Version aufgerüstet haben. Bei Android wären das also die Nutzer von Versionen bis einschließlich 4.0.4. Unter den iPhones-Besitzern gehören dazu alle, auf deren Geräten ein Betriebssystem älter als iOS 10 installiert ist.

Übrigens: Dass diese iOS-Version die neue Mindestanforderung für WhatsApp ist, hatte der Betreiber des Messenger-Dienstes schon im Mai angekündigt. Auch vor diesem Hintergrund haben die genannten iPhones nichts auf der ominösen Liste verloren.

Im Video: Wegen massiver Kritik - WhatsApp startet neue Datenschutzkampagne

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.