Werden "WhatsApp"-Kunden bald zur Kasse gebeten?

Vielleicht bald nicht mehr kostenlos? Die beliebte Social-Media-Applikation "WhatsApp" bittet möglicherweise Android-Nutzer zur Kasse. War der Kurznachrichtendienst bislang gratis im Android-Shop erhältlich, könnte es demnächst sein, dass Nutzer für die einmalige Aktivierung des Programms nun knapp einen Euro hinlegen müssen. Wie der Blog "Mobilflip" berichtet, seien erste Android-"WhatsApp"-Nutzer aufgefordert worden, für die weitere Verwendung des Abos zu zahlen. Eine Bestätigung seitens des Unternehmens steht noch aus. iOS-Kunden wären von einer kostenpflichtigen Verlängerung des Dienstes nicht betroffen, Apple-User mussten für den Download des Programms von vornherein bezahlen. Laut "WhatsApp" werden täglich etwa vier Milliarden über den Kurznachrichtendienst verschickt, die Anzahl der Nutzer belaufe sich auf knapp 100 Millionen.

Quizaction