WHO erteilt Corona-Impfstoff von chinesischem Hersteller Sinopharm Notfallzulassung

·Lesedauer: 1 Min.
WHO-Sitz in Genf

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am Freitag dem Corona-Impfstoff des chinesischen Herstellers Sinopharm eine Notfallzulassung erteilt. "Damit ist er das sechste Vakzin, das von der WHO auf Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität geprüft wurde", sagte der Generaldirektor der UN-Gesundheitsbehörde, Tedros Adhanom Ghebreyesus, auf einer Pressekonferenz. Mit Sinopharm erhält die erste chinesische Pharmafirma eine Zulassung der WHO für einen Corona-Impfstoff.

Das Impfstoffexpertenkomitee der WHO empfahl das Vakzin für Menschen ab 18 Jahren. Der Impfstoff wird bereits in 42 Ländern auf der ganzen Welt eingesetzt. Für eine vollständige Immunisierung werden zwei Dosen gebraucht.

Eine Entscheidung über das Vakzin des chinesischen Herstellers Sinovac wird in den nächsten Tagen erwartet. Auch die EU-Arzneimittelbehörde (EMA) leitete in dieser Woche eine Prüfung des Corona-Impfstoffs von Sinovac ein.

Eine Notfallzulassung durch die WHO ebnet den Weg für Länder auf der ganzen Welt, einen Impfstoff schnell einzusetzen und zu importieren. Das ist insbesondere für Staaten wichtig, die keine eigene, international standardisierte Zulassungsbehörde haben.

mkü/ck

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.