WHO fordert stärkeren Einsatz gegen Malaria

Angesichts von jährlich rund 400 000 Malaria-Toten hat die Weltgesundheitsorganisation einen stärkeren Einsatz zur Verhinderung neuer Infektionen gefordert. Foto: Stephen Morrison/Archiv

Angesichts von jährlich rund 400 000 Malaria-Toten hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) einen stärkeren Einsatz zur Verhinderung neuer Infektionen gefordert.

«Wir brauchen einen viel größeren Einsatz für die Prävention, vor allem in Afrika, das am stärksten von Malaria betroffen ist», erklärte WHO-Chefin Margaret Chan. Anlässlich des Welt-Malaria-Tags am Dienstag erklärte die WHO, in Afrika seien in den betroffenen Ländern immer noch rund 43 Prozent der Menschen weder durch Moskitonetze noch durch den Einsatz von Insektiziden geschützt. Momentan stirbt laut WHO alle zwei Minuten ein Kind an Malaria. Es gab 2015 demnach rund 212 Millionen Malaria-Infektionen, etwa 429 000 Menschen starben.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen