WHO fordert verstärktes Vorgehen gegen Hepatitis

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat ein verstärktes Vorgehen gegen Infektionen mit Hepatitis B und C gefordert. Die meisten der rund 328 Millionen Infizierten wüssten nicht einmal, dass sie ein Hepatitis-Virus in sich tragen, sagten WHO-Experten am Freitag in Genf. Jedes Jahr sterben rund 1,34 Millionen Menschen weltweit an der Leberentzündung - eine Zahl, die laut WHO vergleichbar mit Todesfällen durch Aids und Tuberkulose ist.

Hepatitis gilt als stille Infektion, die oft spät bemerkt wird. Sie kann chronisch werden und schwere Folgekrankheiten wie Leberzirrhose oder Leberkrebs auslösen. Nach Angaben der WHO wissen aber nur neun Prozent der Hepatitis-B-Infizierten und 20 Prozent der Hepatitis-C-Infizierten von ihrer Erkrankung.

Dabei kostet ein Schnelltest weniger als einen Dollar, wie Gottfried Hirnschall, Leiter des Hepatitis-Programms bei der WHO, sagte. Es gehe daher vor allem darum, die Menschen für das Thema zu sensibilisieren.

Von denjenigen, die wissen, dass sie Hepatitis B haben, sind laut dem WHO-Experten Yvan Hutin lediglich acht Prozent (1,7 Millionen Menschen) in Behandlung. Bei den Hepatitis-C-Patienten seien es nur sieben Prozent (1,1 Millionen Menschen).

Weltweit leben nach Schätzungen der WHO 257 Millionen Menschen mit Hepatitis B und 71 Millionen Menschen mit Hepatitis C. Während die Ansteckung mit dem B-Virus durch eine Impfung verhindert werden kann, gibt es gegen die C-Variante keinen Impfstoff. Aber Hepatitis C kann mithilfe von Medikamenten in zwei bis drei Monaten kuriert werden. Der Preis für die Behandlung ist laut WHO stark gesunken und kostet inzwischen 200 Dollar (186 Euro) pro Patient.

Hepatitis B wird in den meisten Fällen von der Mutter auf das Kind übertragen, aber häufig auch durch Sexualkontakte. Sehr häufig kommt die Krankheit in Südostasien und Australien vor, aber auch in Afrika. Bei Hepatitis C erfolgt die Ansteckung über Blut und andere Körperflüssigkeiten. Die WHO hat das Ziel ausgegeben, dass bis zum Jahr 2030 90 Prozent der Weltbevölkerung auf Hepatitis getestet werden und 80 Prozent der Infizierten behandelt werden.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen