Whoopi Goldbergs neuestes Highlight: Drogen-Kosmetik für Frauen

Whoopi Goldberg auf einer Veranstaltung in New York

Whoopi Goldberg (61, "Die Farbe Lila") hat ein neues Geschäftsfeld für sich entdeckt. Die Schauspielerin, die in ihrer Karriere schon mit dem Oscar, Emmy, Golden Globe und Tony Award ausgezeichnet wurde, vertreibt mit ihrer Firma Whoopi & Maya Marihuana-Produkte für Frauen - ganz legal.

Bereits vor Jahren hat die großartige Komödiantin bekannt gegeben, dass sie früher drogenabhängig war. Als sie 1991 mit dem Oscar für die beste weibliche Nebenrolle im Film "Ghost - Nachricht von Sam" ausgezeichnet wurde, hatte sie vor der Preisübergabe einen Joint geraucht, wie sie 2011 gestand. "Ich dachte, ich sollte mich entspannen", sagte sie. Auf der Bühne sei sie dann angeblich so high gewesen, dass sie nur mit großer Mühe ihre Dankesrede vortragen konnte.

Die Idee kam wegen ihrer Beschwerden

Später litt Goldberg an chronischen Kopfschmerzen. Auch Bauchkrämpfe während ihrer Periode hätten sie sehr gequält, wie Goldberg erst kürzlich in einem Interview mit der "Vanity Fair" verriet. Dagegen hatte sie ein Mittel: Einen Joint oder ein paar Züge aus einer E-Zigarette mit Cannabis-Öl, mit der sie die Schmerzen linderte. Das habe sie auf die Geschäftsidee gebracht.

Sie traf sich mit Start-up-Gründern und Finanziers. Man hätte ihr abgeraten, Cannabis gegen Periodenkrämpfe sei nur ein Nischenprodukt. Doch Goldberg erkannte: "Diese Nische ist die halbe Weltbevölkerung." Schließlich habe sie eine Marihuana-Expertin gefunden und mit ihr die Firma Whoopi & Maya gegründet. Die beiden Frauen entwickelten Produkte wie Badesalze und eine Körperlotion, die nicht high machen, sondern nur gegen Schmerzen helfen sollen. Auch eine Tinktur und Kakaos mit Cannabis gibt es.

Diese Mittel sind bislang aber nur in Kalifornien erhältlich, wo sie für medizinische Zwecke zugelassen sind. Insgesamt sind in Washington D.C. und zahlreichen weiteren US-Bundesstaaten Cannabis-Produkte zumindest für manche Anwendungen legal. In Nordamerika wurde laut dem "Business Insider" 2016 mit legalem Marihuana 6,7 Milliarden Dollar umgesetzt, 30 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Umsatzprognose für 2021: über 20 Milliarden Dollar.

Foto(s): lev radin / Shutterstock.com

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen