"Wie ein einziger Tag": Britney Spears hätte die Hauptrolle beinahe bekommen

·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 2 Min.

Popsängerin Britney Spears wollte so gerne in "Wie ein einziger Tag" mitspielen, doch sie wurde abgelehnt. Nun hat ein Casting-Mitarbeiter verraten, dass sie die weibliche Hauptrolle beinahe bekommen hätte.

LAS VEGAS, NV - SEPTEMBER 24:  Recording artist Britney Spears performs onstage at the 2016 iHeartRadio Music Festival at T-Mobile Arena on September 24, 2016 in Las Vegas, Nevada.  (Photo by Kevin Winter/Getty Images)
Britney Spears wollte so gerne in "Wie ein einziger Tag" mitspieln. Fast hätte sie die weibliche Hauptrolle bekommen. Bild: Kevin Winter/Getty Images

Dass die Sängerin und Ab-und-zu-Schauspielerin Britney Spears gerne in der Romanze "Wie ein einziger Tag" mitgespielt hätte und für die weibliche Hauptrolle sogar vorsprach, ist hinlänglich bekannt. Dass sie die Rolle in der Romanverfilmung um das sprichwörtliche eine Haar bekommen hätte, hat nun der Casting-Chef Matthew Barry in einem Interview verraten.

Britney Spears: Sie präsentiert sich im neuen Look

Ja, Popstar Britney Spears, die für ihre Schauspielkünste schon mal belächelt wird, schlug sich beim Casting zum Film offenbar nicht schlecht. Es wäre ein "close call" gewesen, sagt Barry im Gespräch mit der britischen Boulevardzeitung Daily Mail. Es war also ein enges Rennen zwischen den Kandidatinnen um die Rolle der schicksalsgeplagten Allie Hamilton.

Sie bekamen letztlich die Hauptrollen in
Sie bekamen letztlich die Hauptrollen in "Wie ein einziger Tag": Ryan Gosling und Rachel McAdams. (Bild: ddp/Everett Collection)

Die Rolle ging an …

Das Wettrennen entschied bekanntlich die damals noch unbekannte kanadische Schauspielerin Rachel McAdams für sich, die wie ihr Kollege und Landsmann Ryan Gosling mit "Wie ein einziger Tag" ihren Durchbruch in Hollywood haben wird. Dass sie die Konkurrenz ausstechen konnte, verdankt sie aber nicht nur ihrem Talent, auch etwas Glück war im Spiel.

Britney Spears: Sie hält Dokus über ihr Leben für "heuchlerisch"

Oder besser gesagt: Sie bekam die Rolle, nachdem es zwischen dem Regisseur des Films, Nick Cassavetes, und einer anderen, sogar hochfavorisierten Schauspielerin auf beruflicher Ebene nicht gefunkt hatte. "Als wir mit 'Wie ein einziger Tag' anfingen, wollte das Studio Kate Beckinsale haben", sagt Barry. "Doch als Nick sie traf, stimmte die Chemie einfach nicht."

Wie Beckinsale auf die Absage reagierte, wissen wir nicht. Dass Britney Spears darüber wohl doch recht traurig war, davon darf man ausgehen. Sie wäre für die Rolle gestorben, sagte sie einmal in einem alten Interview. Doch leider habe eine andere Schauspielerin sie bekommen. Sie könne deren Namen nicht verraten, fügte sie auf Nachfrage hinzu. Heute sind wir alle schlauer.

VIDEO: Britney Spears kritisiert Dokus

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.