Wie ein Trickfilm aus der Stummfilmzeit: "Die Monster AG" neu interpretiert

·Freie Autorin
·Lesedauer: 1 Min.

Zwanzig Jahre sind vergangen, seit Pixars Animationsfilm "Die Monster AG" erschienen ist. Um dieses Jubiläum zu feiern, hat sich das Filmstudio etwas Besonderes einfallen lassen und verwandelte den kunterbunten Klassiker in einen Stummfilm.

Mit Musik, wie man sie aus den ersten Micky-Maus-Kurzfilmen kennt und eingeblendeten Sprechtafeln kommen Sulley und Mike auf einmal daher - und auch optisch haben sich die beiden Monster ganz schön verändert. Statt blau und grün sind sie nun schwarz und weiß. 

So kennt man die Protagonisten Mike und Sulley aus
So kennt man die Protagonisten Mike und Sulley aus "Die Monster AG" (Symbolbild: ddp images)

Denn Pixar hat dem kultigen Trickfilm anlässlich seines Jubiläums einen Neuanstrich verpasst und auf Youtube eine Stummfilm-Version veröffentlicht. In vier Minuten erzählt diese die gesamte Geschichte des Films liebevoll nach - wie die professionellen Erschrecker Sulley und Mike Kindern Angst einjagen, um die Stadt Monstropolis mit Energie zu versorgen, obwohl sie diese für giftig halten, und wie das kleine Mädchen Boo schließlich in ihre Welt gelangt und diese gehörig auf den Kopf stellt. 

Der "Pixar Remix" hat fast schon Tradition

Übrigens ist es nicht das erste Mal, dass Pixar einem seiner beliebten Filme einen derartigen Remix, wie das Studio es nennt, verpasst. 

So wurde zuvor bereits "Oben" als Anime neu erdacht, "Cars" durfte sich in ein Musical verwandeln und "WALL·E" gab es als 16-bit-Version. 

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.