Wie erkennst du, ob du Omikron oder eine Erkältung hast?

·Lesedauer: 5 Min.

In Zeiten vor der COVID-19 Pandemie konntest du bei Halsweh und einer laufenden Nase davon ausgehen, dass es nur eine Erkältung war. Mit etwas Ruhe und viel Flüssigkeit ging es dir innerhalb weniger Tage wieder gut. Bei COVID-19 treten allerdings ähnliche Symptome auf wie bei Erkältungen und der Grippe und die Diagnose nur anhand von Symptomen ist nicht so einfach.

Welche Symptome treten bei der neuen Omikron COVID-19 Variante auf? Wir haben eine Expertin gefragt. (Symbolbild: Getty Images)
Welche Symptome treten bei der neuen Omikron COVID-19 Variante auf? Wir haben eine Expertin gefragt. (Symbolbild: Getty Images)

Und die neueste COVID-19 Variante sorgt für zusätzliche Verwirrung. Infektionen, die mit der Omikron-Variante in Verbindung stehen, vermehren sich weltweit schlagartig, während Forscher versuchen, mehr über die neue Virusvariante herauszufinden.

Was ist die COVID-19 Omikron-Virusvariante?

Omikron ist eine neue Variante des Virus SARS-CoV-2. Die Weltgesundheitsorganisation berichtete am 24. von der neuen Mutation, als man sie in Südafrika entdeckte. Seitdem hat sie sich in diverse Länder ausgebreitet.

Omikron wurde von der WHO als "besorgniserregende" Variante eingestuft und die Organisation bringt gerade Forscher aus der ganzen Welt zusammen, um die neue Variante besser zu verstehen.

Ist Omikron ansteckender als andere Varianten?

Omikron hat eine sehr hohe Anzahl an Mutationen, was laut WHO bedeuten kann, dass sich das Virus anders verhält als andere Varianten, die im Umlauf sind.

Was die Ausbreitung betrifft, so erklärt das U.S. Centers for Disease Control and Prevention, dass sich die Variante wahrscheinlich schneller als frühere Stämme verbreiten wird. Es ist jedoch noch zu früh, um zu wissen, wie sie sich in dieser Hinsicht von der Delta-Variante unterscheidet.

"Omikron hat diverse Mutationen in einem Bereich, was es ansteckender machen könnte, und es sieht so aus, als ob es wahrscheinlich ansteckender ist, aber der genaue Mechanismus ist noch nicht klar", sagte Dr. Lisa Barrett, eine Spezialistin für Infektionskrankheiten an der Dalhousie University in Halifax. "So umgeht es zumindest einen Teil des Schutzes vor einer Infektion, den Impfstoffe bieten, aber bisher gibt es immer noch einen guten Schutz vor schweren Krankheitsverläufen und Tod."

Wie man den Unterschied zwischen Omikron und einer normalen Erkältung erkennt

Da wir uns gerade in der Erkältungssaison befinden, fragen sich viele Menschen, wie man die Symptome einer normalen Erkältung von einer ernsteren Infektion wie Omikron unterscheiden kann. Allerdings ist es schwieriger, den Unterschied festzustellen, als man denkt.

Die gewöhnliche Erkältung wird laut Mayo Clinic durch eine virale Infektion der oberen Atemwege (Nase und Hals) ausgelöst. Jemand, der erkältet ist, hat vielleicht eine laufende oder verstopfte Nase, Halsweh, Husten und Gliederschmerzen.

COVID-19 ist ebenfalls ein Virus, der die Atemwege angreift, so dass man sehr ähnliche Symptome hat, wenn man sich damit infiziert. In einigen Fällen können sich auch Magen-Darm-Symptome wie Durchfall und Übelkeit mit dem Coronavirus und der Erkältung überschneiden.

Ein Symptom, dass bei COVID-19, nicht aber Influenza vorkommt, ist ein Verlust des Geruchssinns. Allerdings verlieren nicht alle mit dem Coronavirus Infizierten ihren Geruchssinn und Barrett sagt, es sei "kein nützliches Werkzeug, um zwischen beiden zu unterscheiden."

Da beide Infektionen sehr ähnliche Anzeichen haben, ist die Selbstdiagnose keine sehr sichere Möglichkeit.

Wenn du an den oben genannten Symptomen leidest, ist der einzige Weg ein Test.

Was ist mit dem Unterschied zwischen Omikron und anderen Varianten?

Es ist immer noch zu früh, um es sicher sagen zu können, aber einige Wissenschaftler und Mediziner vermuten, dass Omikron im Allgemeinen schwächere Verläufe als die Delta-Variante hervorruft.

Manche medizinischen Fachleute sagen, dass zu den Symptomen Nachtschweiß, Erschöpfung, leichte Muskelschmerzen und ein trockener, kratzender Hals gehören. Und obwohl es erste Hinweise darauf gibt, dass die Omikron-Variante bei den zweifach (und besonders dreifach) Geimpften weniger schwere Symptome auslöst, zeichnet sich für ungeimpfte Patienten ein ganz anderes Bild ab.

Gesundheitsbehörden zeigen sich besorgt, aber nicht panisch über die schnelle Ausbreitung von Omikron

Da auf der ganzen Welt die Zahl der mit Omikron Infizierten zunimmt, glauben Experten, dass die Variante sich schon bald als dominante Variante durchsetzen wird.

Neu veröffentlichte Modelldaten des Ontario Science Advisory Table deuten darauf hin, dass sich die neue Variante in dieser Woche in Ontario durchsetzen wird.

Barett ist wegen der schnellen Ausbreitung der Omikron-Variante zwar besorgt, sagt aber, dass sie noch nicht in Panik verfallen ist.

"Wir müssen damit vorsichtig sein, was wir in den nächsten Wochen machen, und ich mache mir Sorgen, dass sich der Erreger sehr schnell ausbreitet und die Wirksamkeit von zwei Dosen des Impfstoffs zumindest verringern könnte. Wir denken, dass eine dritte Dosis helfen kann, diese Tatsache zu umgehen", sagte Barrett gegenüber Yahoo Canada.

Was wir tun können, um uns zu schützen

Mittlerweile wissen die Menschen sehr gut, wie sie sich schützen können, um die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen. Experten raten, sich weiter an die bekannten Regeln zu halten.

"Ich denke, es ist sehr ambitioniert und etwas naiv anzunehmen, dass das alleinige Einschränken von Reisen die Zahl der Omikron-Fälle in diesem Land ändern wird", so Barrett. "Was wir innerhalb unserer Grenzen in unseren Städten und im Alltag tun, ist sehr viel wichtiger."

Die Weltgesundheitsorganisation sagt, dass sie weitere Informationen veröffentlichen wird, sobald es neue Erkenntnisse zu Omikron gibt. Bei der Frage, wie du dich schützen kannst, haben sich die Empfehlungen nicht geändert.

Das Tragen einer hochwertigen Maske (Experten haben kürzlich empfohlen, dass man seine Stoffmaske gegen medizinische Masken eintauschen sollte), Abstand insbesondere in Innenräumen, das Zuhausebleiben im Krankheitsfall und regelmäßiges Händewaschen sind gute Praktiken, die man während der Erkältungssaison und der Pandemie beibehalten sollte. Und natürlich sollte man sich schnellstmöglich boostern lassen, um den bestmöglichen Schutz vor der Omikron-Variante zu haben.

Asymina Kantorowicz

VIDEO: Wieler: Omikron könnte in drei Wochen dominant sein

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.