Wie rechts ist Chemnitz? Stimmen aus einer geteilten Stadt

Im vergangenen August haben tagelange Auschreitungen #Chemnitz den Ruf einer rechten Stadt eingebracht: Nach dem Tod eines Deutschen - angeblich verursacht von zwei Asylbewerbern, marschierten Rechtsextreme und wütende Bürger tagelang durch die sächsische Stadt. Es folgte viel Kritik am Vorgehen der sächsischen Landesregierung und der Polizei bei den Demonstrationen. In der Debatte um eine vermeintliche Hetzjagd von Neonazis gegen Ausländer musste Verfassungsschutz-Chef Hans Georg Maaßen seinen Hut nehmen.

Wie ist die Stimmung in der Stadt heute? "Insiders" hat mit einigen Chemnitzern gesprochen. Hier zwei Interviewausschnitte. Die komplette Sendung können Sie ab Mittwochabend um 20 Uhr 40 auf euronews sehen und auf unserer Website verfolgen.