Wilder Puma aus New Yorker Wohnung geholt

·Lesedauer: 1 Min.
Puma "Sasha" im Bronx Zoo (AFP/Julie Larsen MAHER)

Die New Yorker Behörden haben einen 80 Pfund schweren Puma aus einer Wohnung im Stadtteil Bronx geholt. An der Aktion nahmen neben der Polizei und städtischen Beamten Mitarbeiter des Bronx Zoos sowie Tierschützer von der Humane Society of the United States teil, wie die Retter am Montag in einer gemeinsamen Erklärung mitteilten. Der Besitzer habe die elf Monate alte Großkatze Sasha freiwillig "ausgehändigt".

Sasha wurde zunächst von Tierärzten im Bronx Zoo untersucht und dann in ein Tierheim des südlichen Bundesstaats Arkansas gebracht, das sich um vernachlässigte Großkatzen kümmert. Der Puma habe noch "einiges Glück" gehabt, weil sein Besitzer erkannt habe, dass Wildkatzen in einer Wohnung nichts zu suchen haben, erklärte Kelly Donithan, Leiterin des Notfall-Einsatzteams bei der Humane Society.

Sasha ist nicht die einzige Raubkatze, mit der es die New Yorker Behörden zu tun bekamen. Im Jahr 2003 holte die Polizei einen 425 Pfund schweren Tiger namens Ming aus einer Wohnung in Harlem. Ein Jahr später wurde ein achtjähriger Junge auf Long Island von dem Leoparden seines Vaters angegriffen.

ans/isd

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.