„Wildes Hamburg“: Der „Nachmieter“ im Maulwurfs-Tunnel

Hermeline sind flinke Jäger und wohnen gern in verlassenen Bauten anderer Tiere.

Ein Hermelin zu entdecken, das ist gar nicht so leicht. Denn: Es  rennt so flink wie ein Wiesel. Husch, kaum gesehen, ist es schon weg. Kein Wunder, Hermeline werden auch „Große Wiesel“ genannt. Aber manchmal, wenn man ganz viel Glück hat, dann hält es einen Moment inne und macht „Männchen“, um zu gucken, wo...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen