„Wildes Hamburg“-Sticker in der MOPO: Hamburg wird zur Biber-Heimat

Der Nager hat schon fünf Standorte an der Elbe erobert.

Gibt es in diesem Jahr vielleicht erneut ein Biber-Baby an der Elbe? Um das herauszufinden, stellen die Biber-Forscher von der Loki-Schmidt-Stiftung wieder Wildkameras auf und hoffen, dass ihnen Familie Biber aus Tatenberg bald vor die Linse kommt.

Die Freude in der Stadt war groß, als im vergangenen Jahr zum ersten Mal nach vielen Jahren das Foto eines Biber-Babys in Hamburg entstand. Wie es dem Kleinen seither ergangen ist?

„Wir hoffen, dass er wohlauf ist, aber genau wissen wir das auch nicht“, sagt Frederik Landwehr (34) von der Loki-Schmidt-Stiftung. Denn die scheuen dämmerungsaktiven Nager zeigen sich auch den Fachleuten nur äußerst selten. „Es kann gut...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen