Werbung

Wildschweine brechen aus und gehen auf ihren Halter und Spaziergänger los

Zwei Wildschweine sind am Montagmittag im saarländischen Nohfelden aus einem Gehege ausgebrochen und waren danach nicht mehr einzufangen. Die Tiere zeigten "hochaggressives Verhalten gegenüber Spaziergängern und anderen Haustieren", so die Polizei (JOEL SAGET)
Zwei Wildschweine sind am Montagmittag im saarländischen Nohfelden aus einem Gehege ausgebrochen und waren danach nicht mehr einzufangen. Die Tiere zeigten "hochaggressives Verhalten gegenüber Spaziergängern und anderen Haustieren", so die Polizei (JOEL SAGET)

Zwei Wildschweine sind am Montagmittag im saarländischen Nohfelden aus einem Gehege ausgebrochen und waren danach nicht mehr einzufangen. Die Tiere zeigten "hochaggressives Verhalten gegenüber Spaziergängern und anderen Haustieren", wie die Polizei Nordsaarland am Montagabend mitteilte. Da sie immer unberechenbarer wurden, erschossen Polizisten die beiden Schweine mit einer Maschinenpistole.

Die Tiere waren aus privater Haltung im Ortsteil Sötern ausgebrochen, ein kaputter Zaun erlaubte die Flucht. Der Halter versuchte den Polizeiangaben zufolge mehrmals die Tiere einzufangen - ohne Erfolg. Auch auf ihren Besitzer seien die Tiere losgegangen. Weil sie nicht in den Wald flohen, blieb laut Polizei nur der Abschuss. Wegen des defekten Zaunes werde nun wegen Sachbeschädigung ermittelt.

mb/pw