Wirbelsturm “Cook” lässt Neuseeland ungeschoren

Aufatmen in Neuseeland: Der tropische Wirbelsturm “Cook” hat weitaus weniger Schäden angerichtet als befürchtet. “Cook” zog am Donnerstag (Ortszeit) mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Kilometern pro Stunde über die Nordinsel hinweg. Besonders betroffen war die Bay of Plenty an der Nordostküste. Fast 10.000 Haushalte waren ohne Strom, mehrere Straßen mussten wegen umgestürzter Bäume gespert werden.

Neuseelands größte Stadt, Auckland, wurde weitgehend verschont.

Die Behörden gingen davon aus, dass sie mindestens 48 Stunden brauchen würden, um das ganze Ausmaß der Zerstörungen durch den Wirbelsturm “Cook” zu beurteilen.

24hrs of radar. Mahia drops around 6am after 133km/h gust. Brushed Auckland, so close! ^RK pic.twitter.com/LrC458usgZ— MetService (@MetService) April 14, 2017

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen