Wirbelsturm spült Hai an Land

Nach einem schweren Wirbelsturm ist in einer Kleinstadt an Australiens Nordküste ein Hai an Land gespült worden: Das ...

Nach einem schweren Wirbelsturm ist in einer Kleinstadt an Australiens Nordküste ein Hai an Land gespült worden: Das ein Meter lange Tier - ein Bullenhai, der auch für Menschen gefährlich werden kann - lag tot in einem Tümpel.

Vermutet wird, dass der Hai Anfang der Woche von dem Zyklon namens Debbie mitgerissen und ins Landesinnere getragen wurde.

Die Feuerwehr der 8000-Einwohner-Stadt Ayr veröffentlichte am Freitag ein Foto des Hais auf ihrer Facebook-Seite und schrieb dazu: „Glauben Sie, dass Sie wieder sicher ins Wasser können? Denken Sie noch mal drüber nach!” Der Fisch war von einer Sanitäterin...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen