Wirklich? Tinder-User sind nicht auf der Suche nach Sex

Ein Wisch nach links, ein Wisch nach rechts: Tinder hat das Flirten revolutioniert

Überraschendes Ergebnis: Eine Studie will jetzt herausgefunden haben, warum Tinder-User wirklich die beliebte Dating-App nutzen. An erster Stelle steht nicht etwa unverbindlicher Sex oder eine langfristige Beziehung. Die Mehrheit der User hat etwas ganz anderes im Sinn.

Die Studie, die vom Studentenkreditfinanzierer LendEdu durchgeführt wurde, befragte fast 10.000 US-amerikanische Studenten im Alter von 18 bis 22 Jahren. Erstaunliche 72 Prozent der Teilnehmer gaben an, die App zu benutzen. Noch erstaunlicher war aber die Erkenntnis, dass wiederum nur knapp 30 Prozent der Befragten tatsächlich im realen Leben ein Date mit einer Tinder-Bekanntschaft hatten.

Sex nur auf Platz drei

Auch die spannende Frage, warum die Teilnehmer Tinder nutzten, brachte überraschende Ergebnisse hervor. Nur 22 Prozent gaben an, sie würden mit der App nach sexuellen Kontakten suchen. Lediglich vier Prozent der Befragten erhofften sich durch die Nutzung eine ernsthafte Beziehung. Weitere 29 Prozent sahen sich in keiner der Kategorien und gaben "andere Gründe" an, ohne diese näher zu beschreiben.

Die Mehrheit der Tinder-User hat hingegen im Grunde gar kein Interesse an zwischenmenschlichen Kontakten. Erstaunliche 44 Prozent gaben an, die App nur als Zeitvertreib herzunehmen oder um das eigene Ego etwas aufzubessern. Es reicht offenbar vollkommen, wenn andere Teilnehmer ihr Interesse bekunden - wirklich Kontakt aufnehmen will aber dann niemand.

Wer also auf der Suche nach einer ernsthaften Beziehung ist, wird diese höchstwahrscheinlich nicht auf Tinder finden.

Foto(s): shutterstock.com/ Dennizn

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen